Illustration mit Foto eines Jungen, der in ein Heft schreibt und mit Produkten umrandet

Übertritt von der 4. zur 5. Klasse

So schnell kann es gehen, die Grundschulzeit neigt sich dem Ende zu. Aber welche Schule passt zu den schulischen Leistungen, der Entwicklung und den persönlichen Vorlieben Ihres Kindes? Intensive Gespräche, Beratung und Austausch helfen, den besten Weg zu finden.

Für Ihr Kind soll es der Übertritt auf das Gymnasium sein?

Ihr Kind möchte künftig auf das Gymnasium gehen? In unserem Themen-Spezial finden Sie weitere Tipps und passende Lernhilfen, damit der Übertritt gelingt.

Sämtliche Lernhilfen für die 4. Klasse

Sämtliche Lernhilfen für die 5. Klasse

Versuchen Sie, möglichst offen mit Ihrem Kind über seine weitere Schullaufbahn zu sprechen und es in den Entscheidungsprozess mit einzubeziehen.

Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule

Die Grundschule

Die meisten Kinder besuchen nach einer Schuleingangsuntersuchung die Grundschule im Alter von 6 Jahren. In den meisten Bundesländern dauert die sogenannte "Primarstufe" in der Regel vier Jahre - in Brandenburg und Berlin 6 Jahre. Mit dem Ende der Grundschulzeit wird meist entschieden, welchen Bildungsweg ein Kind weiter einschlägt. Lehrkräfte sprechen eine Empfehlung aus, welche Schulform sie sich für das Kind vorstellen.

Die Schulempfehlung

Diese Schulempfehlung ist in den meisten Bundesländern nicht verbindlich. Sie dient aber als gute Orientierung für die Eltern, da die Einschätzung des Lehrpersonals Stärken und Schwächen aus anderen Blickwinkeln beleuchtet, als Eltern sie wahrnehmen. Außerdem sollte in Betracht gezogen werden, dass jedes Kind einzigartig ist - das gilt für seinen Charakter ebenso wie für seine schulische Leistungsentwicklung. Betrachtet wird:

  • der Notendurchschnitt (Schwerpunkt: Hauptfächer Deutsch/Mathematik, häufig noch Sachunterricht und Fremdsprachen)
  • das Lernverhalten
  • das Arbeitsverhalten
  • die Konzentrations- und Merkfähigkeit
  • das Sozialverhalten

Detaillierte Informationen hierzu liefert das jeweilige Kultus- bzw. Bildungsministerium auf seinen Seiten.
 

Welche Schulform für mein Kind?

In vielen Bundesländern liegt die Entscheidung über die weitere Schulform bei den Eltern. Häufig wird die Wahl der weiterführenden Schule vom Freundeskreis des Kindes aber auch von den Wünschen der Eltern beeinflusst. Erbringt Ihr Kind unterschiedlich starke Leistungen in verschiedenen Fächern, fällt die Entscheidung nicht immer leicht. Daher ist es empfehlenswert, neben den schulischen Leistungen auch das Lern- und Arbeitsverhalten Ihres Kindes zu berücksichtigen. Entscheidungshilfen könnten hier sein:

  • Schullaufbahnempfehlung der Grundschulen
  • Informationsmaterial des Schulamtes/Kultusministeriums
  • Beratungsgespräche an den Grundschulen
  • Informationsangebote der weiterführenden Schulen
  • persönliche Gespräche mit Klassenlehrkräften
  • Austausch mit anderen Eltern sowie Schülerinnen und Schülern

Jetzt gratis Übungen entdecken!

Hier finden Sie die gratis Übungen aus dem Fit fürs Gymnasium 10-Minuten-Trainer Geometrie und die dazugehörigen Lösungen!

Die gratis Aufgaben und Lösungen aus dem Fit fürs Gymnasium Intensiv-Trainer Mathematik finden Sie hier.