Abiturient mit Büchern

Fit für den Abschluss

Mit der richtigen Vorbereitung wird die Prüfungsphase zu keinem Lernchaos. Für den Schulabschluss, egal an welcher Schule, muss viel gelernt werden und das gebündelt im gleichen Zeitraum. Dazu ist eine gute Organisation notwendig und schafft Abhilfe bei Prüfungsangst und Unsicherheiten. Lernprofis empfehlen: lernt in kleinen Einheiten, macht ausreichend Pausen, lernt nicht alle Fächer durcheinander und setzt euch Ziele. Findet eure Balance zwischen konzentriertem Lernen und geplanter Ablenkung. Wer dazu noch ausreichend schläft, sich gesund ernährt und zwischendurch viel bewegt kann eigentlich nichts mehr falsch machen. Klingt viel? Wenn ihr rechtzeitig beginnt, ist das alles sehr gut machbar. Es empfiehlt sich etwa ein halbes Jahr vor der Prüfung mit den Vorbereitungen zu beginnen.

Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss

Für den Hauptschulabschluss müssen Schülerinnen und Schüler in der Regel schriftliche Prüfungen in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch absolvieren. Dabei gibt es wie an allen Schulformen leichte Unterschiede je nach Bundesland sowie ggf. der Schule selbst oder Bildungsträger. So muss für den Hauptschulabschluss oft zusätzlich eine mündliche Prüfung oder eine Art Projektprüfung absolviert werden. Die Abschlussprüfungen sind deutlich komplexer und umfangreicher als vorangegangene Klassenarbeiten. Auch die abgefragten Themenkomplexe werden umfangreicher angesetzt. Am besten informieren sich die Schülerinnen und Schüler oder aber die Eltern zeitnah an der Schule oder beim zuständigen Kultus- bzw. Bildungsministerium, wie die Prüfungen ablaufen werden.

FiNALE Prüfungstraining macht fit für den Abschluss

Perfekt lernen mit dem passenden Finale Prüfungstrainer! Hier geht´s zum Spezial rund um FiNALE.

Abiturientin sitzt auf dem Boden und denkt nach.

Vorbereitung auf den Mittleren Schulabschluss

Der Realschulabschluss wird in einigen Bundesländern auch Regelschulabschluss genannt und bezeichnet den Abschluss der Sekundarstufe I. Auch hier variieren die Vorgaben über den Prüfungsablauf je nach Bundesland. Geprüft werden generell die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch. Je nach Bundesland kommen weitere Wahlfächer hinzu – zum Beispiel aus den Natur- oder Sozialwissenschaften oder Fremdsprachen – sowie mündliche Prüfungen. Am am besten informiert man sich früh genug an der Schule oder beim zuständigen Kultus- bzw. Bildungsministerium über den konkreten Umfang und Ablauf. Der erlangte Abschluss wird auch Mittlere Reife oder Mittlerer Bildungsabschluss genannt und gilt als Voraussetzung für viele Ausbildungsberufe in Deutschland.

Alle Lernhilfen zum Abschluss

Noch unsicher, welche Lernhilfe, die passende ist? Hier geht´s zur Gesamtübersicht.

Schüler lesen

Vorbereitung auf das Abitur

Auf die Plätze, fertig, Abi! Für viele Schülerinnen und Schüler stellt das Abitur das große Ziel ihrer Schullaufbahn dar, auf das sie seit Jahren hinarbeiten – dann steht es plötzlich unmittelbar bevor. Das Abitur ist der höchste Schulabschluss in Deutschland und wird auch Hochschulreife genannt. Je nach Bundesland findet die Abiturprüfung nach der 12. oder 13. Klasse statt. Wie bei allen anderen weiterführenden Schulen auch gibt es Unterschiede bei den Prüfungen je nach Bundesland. Darum empfiehlt es sich, rechtzeitig Informationen an der Schule oder beim zuständigen Kultus- bzw. Bildungsministerium zu Ablauf und Umfang der Prüfungen einzuholen.

Allerdings ist spätestens mit dem Eintritt in die Sekundarstufe II das Thema allgegenwärtig. Schon von jetzt an fließen viele Noten direkt in die Abiturnote mit ein. Als große Bewährungsprobe steht in der zweiten Hälfte des 11. bzw. 12. Schuljahres dann die schriftliche und mündliche Abiturprüfung im Kalender. Damit das Abi ein voller Erfolg wird, bietet lernando eine große Auswahl an entsprechenden Prüfungshilfen, Klausurtrainern und Aufgaben für die unterschiedlichen Bundesländer.

Mehr Abi geht nicht!

Noch mehr Informationen, Tipps und passende Lernhilfen zur Abiturvorbereitung gewünscht?

Abiturientin sitzt auf einem Tisch mit Büchern und Laptop.
Abiturienten in der Bibliothek

Abliefern dank Fit fürs Abi

Mit Fit fürs Abi perfekt auf das Abitur vorbereiten: Für Intensivlerntypen mit Fit fürs Abi Oberstufenwissen und für die Kurzfristigen mit Fit fürs Abi Express.

Checkliste zur Prüfungsvorbereitung

  • informiert euch vorab über die Prüfung 
    • wie viele Prüfungen müsst ihr ablegen
    • wann und wo finden die Prüfungen statt
    • Ablauf
    • welche Hilfsmittel sind erlaubt
    • welche Voraussetzungen sind nötig
    • welche Themen werden geprüft
    • finden die Prüfungen mündlich oder schriftlich statt
  • Fragen klären
  • beginnt rechtzeitig mit der Vorbereitung und dem Lernen
    • Lernplan erstellen
    • Pausen einplanen
    • dabei auch andere Termine bedenken - bspw. das wöchentliche Volleyballtraining als aktive Pause einplanen 
    • Wiederholung des Stoffs einplanen und Lernstoff zusammenfassen
  • organisiert euch alte Prüfungsaufgaben und löst diese als Übung
  • probt die Prüfungssituation vorab

Hilfe, Prüfungsangst!

Angst vor dem Abschluss zu haben ist ganz normal. Um den Druck etwas aus der Situation zu nehmen hat es sich bewährt, rechtzeitig mit der Vorbereitung und dem Lernen zu beginnen. Ist genügend Zeit zur Prüfungsvorbereitung vorhanden, sitzt der Stoff am Ende viel sicherer und die Angst sinkt. Vielen Schülerinnen und Schülern hilft es auch gemeinsam mit anderen in Gruppen zu lernen. Hier kann gemeinsam geübt werden, man fragt sich gegenseitig ab und teilt die gemeinsamen Sorgen mit den anderen. Für einen guten Start in die Prüfung ist es außerdem hilfreich, am Vortag nicht mehr kurzfristig zu pauken. Auf den letzten Metern bleibt das Gelernte selten gut hängen und dies kann Prüfungsängste wieder steigern. Entspannt und ausgeruht in die Prüfung zu gehen, bringt deutlich mehr und erhöht die Chance, die Prüfung auch zu bestehen.

Sie wollen mehr wissenswerte Beiträge lesen? Dann sind Sie bei unserem Elternmagazin genau richtig.