Über den Autor/die Autorin

Ulrike Lindner

Ulrike Lindner hat Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Hochschule der Künste, Berlin, studiert. Sie arbeitet als freie Journalistin, Werbetexterin und Moderatorin und lebt mit Mann und zwei Kindern in Wolfenbüttel.


Gruppenarbeit in der Schule
Der eine liebt sie, der andere leidet - Gruppenarbeit in der Schule ist keine Wunderwaffe, wird aber im Unterricht und für den besseren Lernerfolg gern und oft angewendet. Auch wenn sie nicht automatisch besser oder effizienter ist als Einzel- oder Partnerarbeit, hat Gruppenarbeit in der Schule doch viele Vorteile - sofern sie gut angeleitet wird und zur Lernsituation und zum Thema passt.

Krisen, Kinder, Bauchschmerz – was Kinder in schwierigen Situationen stärkt
Leon hat Bauchschmerzen. Nein, in die Schule gehen kann der Zwölfjährige nicht, der Schmerz ist zu schlimm. Seine Eltern sind ratlos - immer wieder klagt ihr Sohn über Schmerzen, für die der Kinderarzt keine körperliche Ursache finden kann.

Endlich pünktlich: Tipps gegen die Zuspätkommerei
Jeden Morgen dasselbe Drama: Leon, 12 Jahre, ist noch im Bad und stylt sich die Haare, während seine Mutter nervös im Flur auf und ab tigert und an die Tür klopft. Fünf Minuten bevor der Bus zwei Straßen weiter abfährt, schlurft er aus der Haustür. Gerade noch früh genug, um den Bus im Laufschritt zu erreichen.

Weniger Plastikmüll
Deutschland ist mal wieder Spitze - allerdings diesmal nicht im Fußball oder als Exportweltmeister, sondern in Sachen Müll. Nirgendwo in Europa werden so viele Verpackungen weggeworfen und landen im Hausmüll, wie hierzulande.

Scheidung - wie Kinder sie erleben
Eine Scheidung gehört zu den großen Krisen im Leben eines Menschen, vergleichbar mit einem Todesfall oder einer schweren Krankheit. In Familien mit Kindern sind nicht nur Mutter und Vater betroffen, wenn einer oder beide sich entscheiden, in Zukunft getrennte Wege zu gehen, sondern auch der Nachwuchs. Neben dem Zerbrechen der Familie sorgen oft Scheidungsfolgen wie ein Umzug, der Verlust von Beziehungen zu anderen Menschen, ein wirtschaftlicher Abstieg oder die Gründung einer neuen Familie für Verunsicherung.

Wieviel Mediennutzung für Schulanfänger
Das Schuljahr hat gerade begonnen, für sehr viele Mädchen und Jungen in Deutschland zum ersten Mal. Im vergangenen Schuljahr waren es bundesweit mehr als 725.000 Erstklässler, in diesem Jahr dürfte die Zahl vergleichbar sein.

Smartphone ja – aber richtig!
Weihnachten und Ostern sind gerade erst vorbei und für viele Kinder und Jugendliche lag ein Smartphone unter dem Baum oder im Osternest. Ohne Handy und Smartphone geht es heute nicht mehr, darüber sind sich fast alle einig. Wann jedoch der richtige Zeitpunkt für ein Smartphone gekommen ist und was gerade bei jüngeren Kindern zu beachten ist, darüber herrscht oft Unsicherheit.

Mein Kind kann noch nicht schwimmen
Der heißeste Sommer seit Langem geht gerade zu Ende – ein Sommer, der für Millionen Deutsche endlich wieder einmal Badespaß pur bedeutete. Bei Temperaturen von 30 Grad und mehr zog es unzählige Menschen in Freibäder oder Badeseen, um sich im Wasser richtig abzukühlen. Was für viele ein ungetrübtes Vergnügen bedeutete, war für andere Stress: Bademeister, aber auch viele Eltern sind besorgt über die hohe Zahl von Kindern, die in Deutschland nach wie vor nicht schwimmen können.

Schneller, höher, weiter – Kindergeburtstage werden immer aufwendiger
„Liebe Leona, ich lade dich herzlich zu meinem 10. Geburtstag ein! Wir treffen uns um 15:00 Uhr in der Tanzschule Lehmann. Dort werden wir professionell gestylt und üben eine Tanzperformance ein. Deine Eltern können den Clip ab 16:00 unter dem Link xyz downloaden.“

Kinderängste - wenn Fernsehen Angst macht
Luisa kann nicht schlafen. Sobald die Achtjährige die Augen zumacht, scheinen Monster aus der Wand zu kommen. So oder ähnlich geht es vielen Kindern. Fernsehen kann Angst machen, auch wenn es sich um Sendungen handelt, die den Eltern vollkommen harmlos erscheinen.

Endlich Schulkind
Kaum ein Ereignis nimmt im Leben eines Kindes so großen Raum ein, wie der Übergang in die Schule. Endlich Schulkind! Diesem Tag fiebern fast alle entgegen. Für Kinder, aber auch für ihre Familien beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt, verbunden mit viel Vorfreude, aber auch mit großen Unsicherheiten.

Alle machen Work and Travel – mein Kind auch?
Laura hat ihr Flugticket schon in der Tasche, Malte plant den Trip nach Neuseeland mit seinem Kumpel Nils und Lisa überlegt noch, ob sie Work and Travel macht oder doch lieber ein soziales Jahr. Von Sylt bis Rosenheim denken vor allem Abiturienten derzeit darüber nach, wie sie das Jahr nach dem Schulabschluss gestalten.

Bewegung macht stark – Kinder richtig fördern
Laufen, Klettern, Toben, Springen – Bewegung ist für Kinder das Natürlichste der Welt. Vom Babyalter an lieben die meisten es, in Aktion zu sein. Sobald die Kleinsten gelernt haben, auf zwei Beinen die Welt zu erkunden, haben Eltern oft ihre liebe Mühe, den Nachwuchs nicht aus den Augen zu verlieren, so groß ist der Drang sich zu bewegen.

Korrigieren oder nicht? Umgang mit Rechtschreibfehlern
„Das kint get in den tso“ schreibt Luisa in ihr Heft. Was die Erstklässlerin mit Stolz erfüllt, bereitet ihren Eltern eher Sorge. Wie viele Erziehungsberechtigte fragen sie sich, ob sie Rechtschreibfehler ihrer Tochter korrigieren sollen. Oder ob es den kindlichen Lerneifer im Keim ersticken könnte, darauf hinzuweisen, dass der „tso“ eben doch ein Zoo sei.

Bildung braucht Beziehung – die wichtige Rolle der Pädagogen
Erinnern Sie sich noch an Ihre Schulzeit? An einen bestimmten Lehrer oder eine Lehrerin, die für die eigene Bildungslaufbahn richtungweisend war? Wer diese Frage mit Ja beantwortet, dem geht es wie den meisten Deutschen. Viele erinnern sich an eine Lehrkraft, die ihnen besonders viel bedeutete und die sie auf die eine oder andere Weise prägte.

Schlechte Noten – was nun?
Das Zwischenzeugnis zeigt sie schwarz auf weiß – die Noten. Was einige anspornt, im nächsten Halbjahr mehr Gas zu geben, ist für viele andere eine Katastrophe.

Fit durch den Herbst – der Erkältung ein Schnäppchen schlagen
Die Tage werden kürzer und auf dem Weg in die Schule ist es morgens dunkel und kühl – das sind untrügliche Zeichen für den Herbst. Damit nicht bald eine laufende Nase oder kratzender Hals dazu kommen, sollten Eltern und Kinder dem Immunsystem spätestens jetzt unter die Arme greifen.

Iss dich schlau! Was ist dran am Brainfood?
Das Gehirn ist die Steuerzentrale unseres Organismus. Dafür wird Energie benötigt – viel sogar! 20 bis 25 Prozent der Energie, die wir durch Nahrung aufnehmen, verbraucht die graue Masse in unserem Kopf. Die restliche Energie fließt in die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen wie Atmung, Körpertemperatur oder Blutkreislauf. Aber ist es wichtig, in welcher Form diese Energie zugeführt wird?

Übergang vom Klassen- zum Kurssystem
Auf dem Weg zum Abitur durchlaufen Schülerinnen und Schüler die Einführungsphase. So wird der einjährige Übergang von der Mittelstufe (Sekundarstufe I) in die Gymnasiale Oberstufe (Sekundarstufe II) bezeichnet.

Von Bäumen lernen – Trend Waldpädagogik
Das geheime Leben der Bäume, beschrieben von einem Förster, wurde im letzten Jahr zum Bestseller. Die Faszination für die ungeahnten Fähigkeiten von Bäumen und anderen Waldpflanzen, miteinander zu kommunizieren, war nur ein Indiz für einen Trend, der zunehmend Schule macht: Der Wald ist angesagt, heute mehr denn je.

Pubertät: Lernen trotz Baustelle im Kopf
In der Pubertät ist alles anders – Kinder, die zuvor liebevoll und anschmiegsam waren, werden schweigsam und kurz angebunden. Das Zu-Bett-Gehen verschiebt sich immer weiter nach hinten und morgens kommen die Jugendlichen nur schwer aus den Federn. Vor allem: Mädchen und Jungen suchen sich neue Rollen und Identitäten auf ihrem Weg ins Erwachsenwerden – und lösen sich dabei zunehmend vom Elternhaus ab.

Werte vermitteln: Wie aus Kindern starke Persönlichkeiten werden
Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen, Empathie und Toleranz, Offenheit und Neugier – das sind Werte, die wohl fast alle Eltern ihren Kindern gern mit auf den Weg geben möchten. Aber wie bilden sie sich? Ist ein aufrechter Charakter nur eine Frage der Gene? Oder können Eltern ihren Kindern aktiv dabei helfen ein stabiles Wertegerüst zu entwickeln?

Privatschule als Alternative
Der Schulbesuch ist in Deutschland kostenlos – eigentlich. Denn fast neun Prozent aller schulpflichtigen Kinder besuchten im Schuljahr 2015/16 statt einer staatlichen Schule ein kostenpflichtiges Privatinstitut. Angeboten werden Privatschulen unter anderem von den Kirchen, Vereinen oder sogar von Privatpersonen. Ihre Zahl ist dabei steigend und liegt derzeit bei mehr als 3.000 in Deutschland.

Achtung Dickmacher: Versteckte Zuckerfallen und andere Problem-Lebensmittel
Lieber auf Schokolade verzichten und stattdessen Gummibärchen, weil da kein Fett drinsteckt? Was logisch klingt, ist leider nur ein Trugschluss in Sachen versteckte Dickmacher. Gummibärchen enthalten zwar kein Fett, dafür aber umso mehr Zucker. Und der setzt an.

Schluss mit Stubenhocken - die richtige Sportart für Ihr Kind
Kinder lieben Bewegung und die meisten Eltern sind froh, wenn ihr Sprössling Interesse an einer Sportart zeigt. Mit gutem Grund: Sport fördert nicht nur die motorische Entwicklung, auch Konzentrationsfähigkeit, geistige Beweglichkeit und vieles mehr wird positiv beeinflusst. Nicht zuletzt: Sport macht stark und selbstbewusst und kann damit einen guten Ausgleich zum Schulstress bieten.

Effektiv aufs Abi vorbereiten
Auf die Plätze, fertig, Abi! Für viele Schülerinnen und Schüler stellt das Abitur das große Ziel ihrer Schullaufbahn dar, auf das sie seit Jahren hinarbeiten – dann steht es plötzlich unmittelbar bevor.

Grenzen setzen in der Pubertät
Statt wie vereinbart um 23:00 Uhr, kommt Elisa erst um 00:30 Uhr nach Hause. Kevin spielt stundenlang am Computer und lässt sich nicht davon abbringen und Luisa geht an die Decke, wenn ihre Mutter sie bittet, die Musik leiser zu stellen. In der Pubertät kommt es in vielen Familien zu ähnlichen Situationen – und Eltern stehen oft rat- und hilflos vor der zugeknallten Tür ihrer Jugendlichen.

Lernen – die besten Strategien für Vokabeln und Co.
Vokabeltest am Mittwoch, Donnerstag Mathe, Freitag Bio – die Stoffmenge, die Schülerinnen und Schüler zu bewältigen haben, ist immens. Schon in der Grundschule büffeln die Kleinen oft bis abends

Wie sinnvoll ist bilingualer Unterricht?
Englische Abzählreime im Kindergarten, ein spanisches Au-Pair und internationale Sprachcamps für die Sommerferien – Mehrsprachigkeit steht bei vielen Eltern hoch im Kurs.

Schreibtrend Grundschrift
Wie Kinder am besten schreiben (und lesen) lernen, welche Fähigkeiten sie dafür benötigen, was ihnen hilft und wie nicht zuletzt eine allgemeingültige Rechtschreibung gelernt wird, darüber wird seit Jahrzehnten gestritten. Seit 2011 ist die Debatte um einen Begriff reicher: die Grundschrift.

Auf großer Tour – Auslandsaufenthalt
Lisa geht nach Australien, Niels nach Kanada und Johanna plant einen Aufenthalt in Bolivien. Wer nach jahrelangem Schulbank-Drücken endlich den Abschluss in der Tasche hat, legt vor der Uni oder dem Beginn einer Ausbildung immer öfter ein Auslandsjahr ein.

Urlaubszeit - endlich Ferien!
Es ist soweit - fast überall stehen die Sommerferien vor der Tür oder sind zumindest in greifbare Nähe gerückt. Für alle, die noch keinen Jahresurlaub geplant haben, stellt sich spätestens jetzt die Frage nach der idealen Urlaubsbeschäftigung.

So macht Wandern mit Kindern Spaß
Immer mehr Menschen genießen es, die Natur zu Fuß zu erorbern. Wandern, das heißt für viele frische Luft, Ruhe, Entspannung pur. Nur schade, dass Kinder oft wenig begeistert sind, wenn Mama und Papa sagen: "Kommt, wir gehen wandern!"

Helikopter-Eltern
Sie begleiten ihr Kind in die Schule, helfen ihm die Jacke aus- und die Hausschuhe anzuziehen und überwachen mit Argusaugen jeden Fortschritt in Deutsch oder Mathe. Auch in der Freizeit sind Helikopter-Eltern selten fern, wenn sie Tochter oder Sohn zum Geigenunterricht, Golfen oder Englisch-Training chauffieren, die Freunde bewirten und über jeden Schritt per Handy begleiten.

Präsentationen halten
Vorträge und Präsentationen gehören in Sachen Methodentraining heute zum A und O in der Schule. Bereits in der Grundschule trainieren Mädchen und Jungen, wie sie am besten ein Thema als Präsentation aufbereiten. Mit gutem Grund - das freie Reden vor Publikum, die Fähigkeit ein Thema zu strukturieren und das Einhalten von Zeitvorgaben werden später vielfach benötigt.

Was machen eigentlich Schulpsychologen?
Maja mag nicht mehr zur Schule gehen, Jonas kann sich nicht konzentrieren und Lisa und Svenja haben sich gestern so sehr gestritten, dass sie sich sogar geprügelt haben. Wenn Eltern, Klassenlehrer und auch weitere Beteiligte ratlos sind, weil Kinder in Krisen geraten oder sich auffällig verhalten, wird seitens der Klassenlehrkraft oft ein Besuch beim Schulpsychologen vorgeschlagen. Aber was gehört eigentlich konkret zum Aufgabenbereich eines Schulpsychologen?

Warum feste Rituale für Kinder so wichtig sind
Immer wieder den gleichen Film ansehen, ein Buch wieder und wieder lesen oder Jahr für Jahr dasselbe Urlaubsziel aufsuchen – was bei Erwachsenen das große Gähnen auslöst, bedeutet für Kinder eine wichtige Hilfe bei der Bewältigung des Alltags.

Jedes Kind hat sie - Stärken in den Fokus rücken
Ein Weg zu einer selbstbewussten Persönlichkeit führt nach Ansicht vieler Erziehungsexperten über die Stärken eines Kindes. Wenn schon kleine Kinder merken, dass sie etwas gut können und erfolgreich bewältigen, wächst das Selbstbewusstsein...

Zahnspange - überflüssig oder unverzichtbar?
Ob Top-Modell, Pop-Diva oder Schauspieler aus Hollywood - Prominente machen vor, wie ein Gebiss auszusehen hat. Über ein derartig perfektes Gebiss kann sich aber nur etwa jeder zwanzigste Mensch freuen.

Sicheres Auftreten trainieren
Aller Anfang ist schwer – das gilt auch für den sicheren Auftritt vor Publikum. Während einigen Glücklichen das Charisma in die Wiege gelegt wurde und sie fast ohne Worte überzeugen, müssen andere dafür üben und trainieren. Die gute Nachricht: Auch wenn die persönliche Ausstrahlung ungleich verteilt ist, lässt sich das sichere Auftreten durchaus trainieren.

Vorschulkinder lernen spielend
Für viele Kinder beginnt die Bildungslaufbahn schon im Vorschulalter. Aber brauchen die Kleinsten schon frühkindliche Musikerziehung, zweisprachigen Unterricht und naturwissenschaftliche Experimente?

Die hundert Sprachen der Kinder - Reggio-Pädagogik
Im Zentrum der Philosophie von Reggio steht das wahrnehmende und lernende Kind, das sich aktiv mit seiner Umgebung auseinandersetzt und seine Erfahrungen in "100 Sprachen" äußert...

Wichtiger denn je: Vorlesen (aber richtig)
Wenn Timo und sein Papa sich zusammen aufs Sofa kuscheln und Papa seine Lesebrille aufsetzt, beginnt für beide ein heiß geliebtes Ritual: das abendliche vorlesen. Abtauchen in die Welt der Geschichten und Abenteuer ...

Eltern in der Schule - Grenzen und Chancen
Obwohl allen Beteiligten bewusst ist, dass Zusammenarbeit zwischen Familien und Schulen wichtig ist, findet diese in der Praxis eher selten statt. Dabei klingen die Expertentipps nicht kompliziert:

Drogen und Pubertät
Auf dem Weg vom Kind zum Erwachsenen probieren sich Jugendliche aus. Dieses Phänomen ist nicht neu, schon vor tausend und mehr Jahren klagten Erziehungsberechtigte über dieses Verhalten. So heißt es auf einer sumerischen Tontafel, die etwa auf das Jahr 3000 vor Christus datiert wurde: „Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte.“

Walzer, Tango, Rumba - Tanzunterricht ist immer noch im Trend
Maximilian ist 14 Jahre alt, seine Tanzpartnerin Lisa hat vor Kurzem den 15. Geburtstag gefeiert. Beide haben gerade ihren ersten Tanzkurs beendet - und liegen damit durchaus im Trend.

Warum wir Ostern feiern
Im Frühjahr kommt der Osterhase und bringt den Kindern bunte Eier, solche aus Schokolade und hart gekochte. Aber war da nicht noch etwas anderes?

Drüber reden - gute Gespräche mit Kindern führen
Kaum eine Beziehung ist so intensiv und dauerhaft wie die zwischen Eltern und Kindern. Und doch scheint es manchmal, als lägen tiefe Gräben zwischen Elternteil und Heranwachsenden...

Warum sich Kinder gern verkleiden
Mia will Prinzessin sein und Emil geht als Cowboy. Schon Wochen bevor die Faschingszeit beginnt, wissen viele Kinder genau, welche Kostüme sie unbedingt haben möchten. Verkleiden ist für viele Drei- bis Sechsjährige das Größte, nicht nur zu Karneval.

Inklusion – gescheitert?
Vor einigen Jahren mit großem Tamtam an bundesdeutschen Schulen eingeführt, ist von der Inklusion heute noch wenig zu hören. Wenn es das Thema in die Nachrichten schafft, dann meistens mit einem nachdenklichen Unterton. Im Alltag zeigen sich vielerorts vor allem die Schwierigkeiten des Gedankens, der in der UN-Behindertenkonvention von 2006 formuliert worden war. Danach sollen gesunde und behinderte, begabte und entwicklungsverzögerte, lernschwache und verhaltensauffällige Kinder gemeinsam unterrichtet werden.

Warum wir Weihnachten feiern.
Alle Jahre wieder
Geschenke, Weihnachtsbaum und Krippenspiel gehören zu Weihnachten wie das sprichwörtliche Amen in die Kirche. Warum aber ist das eigentlich so? Warum feiern wir Weihnachten?

Hausaufgaben – wieviel muss sein?
Nach einem langen Schultag ist Lena meist erschöpft – aber wenn die Fünftklässlerin um 15:30 Uhr nach der 8. Stunde nach Hause kommt, ist ihr Tagespensum noch nicht erledigt. Um alle Hausaufgaben zu erledigen, sitzt die Elfjährige an manchen Tagen bis 20:00 Uhr oder länger am Schreibtisch.

Taschengeld - so viel ist gut
Tim bekommt mehr und Nina immer nur dann, wenn ihre Mama daran denkt - Taschengeld. In den Familien kommt es immer dann zum Streit, wenn Kinder das Gefühl haben, andere würden mehr Geld pro Woche oder Monat bekommen. Aber wie viel Taschengeld ist genug?

Gut vorbereitet für die Einschulung
Aus Sicht zukünftiger Erstklässler kann es kaum ein Tag mit der Einschulung aufnehmen. Für die Kinder, aber auch für ihre Familien beginnt damit ein ganz neuer Lebensabschnitt, verbunden mit viel freudiger Erwartung, aber auch mit einigen Unsicherheiten.

Schluss mit dem ewigen Aufschieben - wie Kinder besser lernen
Unangenehme Aufgaben auf den nächsten Tag, die nächste Woche oder einfach auf irgendwann zu verschieben, das tut wohl jeder einmal. Wenn die Aufschieberei (Fachchinesisch: Procrastination) jedoch zum Dauerbrenner wird, sollten Eltern eingreifen.

Selbstständigkeit bei Kindern fördern
Selbstständig und selbstbewusst sollen unsere Kinder sein. Ihren eigenen Weg machen. Sich auf ihre Stärken verlassen und auch mal ein Risiko eingehen, um ihre Ziele zu erreichen. Das wünschen sich fast alle Eltern.

Besser lesen – Lesestrategien vermitteln
Lesen gehört zu den grundlegenden Fähigkeiten, die in der Schule vermittelt werden. Auch wenn die Grundschulzeit vorbei ist und die meisten Schülerinnen und Schüler eigenständig lesen können, ist dieser Lernprozess nicht abgeschlossen. Wer lesen kann, beherrscht noch lange keine Lesestrategie. Doch genau solche Strategien, die dabei helfen unbekannte Texte zu erschließen, werden benötigt, wenn in höheren Klassen und später im Studium oder Berufsleben viel gelesen wird.

Das große Krabbeln – Läuse bei Kindern wirkungsvoll bekämpfen
Wer Kinder hat, die Kita oder Grundschule besuchen, kennt das Problem: Läuse-Alarm. Wenn die Kleinen beim Spielen ihre Köpfe eng zusammenstecken oder Wollmützen und dicke Jacken dicht an dicht hängen, krabbeln die Parasiten fix von Einem zum Anderen.

Alle Jahre wieder - Beliebte Advents- und Weihnachtsrituale
Ob Adventskranz, Strümpfe am Kamin oder Nikolausstiefel vor der Tür – Rituale, die uns jedes Jahr wieder begegnen, machen die Vorweihnachtszeit erst richtig schön.

Gut vorbereitet zum Elternsprechtag
In der Regel einmal pro Schulhalbjahr, in einigen Schulen auch nur einmal im Jahr werden Elternsprechtage angeboten. Eltern und Lehrer haben jetzt die Gelegenheit, sich über Verhalten und Leistung der Kinder auszutauschen.

Essstörungen erkennen
Wenn Jugendliche immer dünner werden oder kaum noch etwas essen, wenn Reden und Denken nur noch ums Essen kreisen und sehr schlanke Teenager sich als „fett“ empfinden, schrillen bei Eltern und Lehrern schnell die Alarmglocken. Kein Wunder – nach aktuellen Studien, unter anderem vom Robert Koch Institut in Berlin, zeigt ein Fünftel aller Kinder und Jugendlichen zwischen 11 und 17 Jahren , die allermeisten davon Mädchen.

„I Have A Dream“ – Vor 50 Jahren hielt Martin Luther King seine berühmte Rede
"Ich habe einen Traum, dass eines Tages auf den roten Hügeln von Georgia die Söhne früherer Sklaven und die Söhne früherer Sklavenhalter miteinander am Tisch der Brüderlichkeit sitzen können." Am 28. August ist es exakt 50 Jahre her, dass der amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King in Washington D.C. seine berühmte Rede hielt, um gegen Rassismus und Armut in den Vereinigten Staaten zu protestieren.

Bewegung macht schlau – Ideen für Unterricht und Schulalltag
Ein kluger Kopf steckt oft in einem bewegten Körper - das hat sich inzwischen herumgesprochen. Gerade für Kinder im Entwicklungsalter gehört Bewegung zum A und O eines gesunden Lebens dazu.

Welcher Lerntyp bist du?
Besser lernen mit der richtigen Methode
Vor der Geschichtsarbeit noch bis spät in die Nacht wach geblieben und Jahreszahlen gebüffelt? Das hat möglicherweise zu einem oder zwei Zusatzpunkten in der Gesamtwertung geführt, ist von nachhaltigem Lernen aber meilenweit entfernt.

Wissenswertes zum Thema Ferienjob
Endlich Sommerferien – Zeit zum Ausspannen, Ausschlafen, Erholen. Allerdings nicht für alle. Während halb Deutschland Urlaub macht, beginnt für viele Schülerinnen und Schüler nun ein ganz anderes Programm. Sie verdienen sich mit Ferienjobs etwas dazu.

Spielst du noch oder lernst du schon? - Frühkindliche Bildung in der Kita
Eltern liegt die beste Betreuung ihrer Kinder am Herzen. Doch nicht immer müssen viele Angebote auch besser sein, als der ganz normale Alltag in der Kita.

Das Handwerkszeug des Lernens
In drei Tagen steht die Mathearbeit an und jetzt muss noch schnell der Stoff der letzten Wochen wiederholt werden? In Englisch werden Vokabeln abgefragt und einen Tag später soll eine Geschichtsarbeit geschrieben werden? Lernen gehört zur Schule wie Pausenbrot und Tafelkreide.

Legasthenie erkennen
Wenn trotz Üben beim Diktat mehr rote als blaue Tinte zu sehen ist, wenn Kinder Schwierigkeiten beim Lesen haben oder ähnlich aussehende Buchstaben häufig vertauschen, kann Legasthenie die Ursache sein. Forscher gehen davon aus, dass etwa fünf Prozent eines Jahrgangs betroffen sind, einige Fachleute sprechen sogar von bis zu zehn Prozent.

Warum sind gute Manieren wichtig?
Beim Essen gerade sitzen, nicht in der Nase bohren, Bitte und Danke sagen – was für die einen zu den Basics eines guten Umgangstones gehört, halten andere für überflüssigen Schnickschnack.

Bilinguale Erziehung
Chinesisches Au-pair-Mädchen, englische Reime im Kindergartenalter und mit sechs Jahren in die internationale Schule – was nach babylonischem Sprachdurcheinander klingt, ist für immer mehr Kinder heute schon Realität.

Aufgetischt: Warum gemeinsame Mahlzeiten stark machen
Gemeinsame Mahlzeiten sind ein wichtiges Familienritual. Sie stehen (oft) für ein funktionierendes Familienleben. Wo sich Menschen regelmäßig an einen Tisch setzen, bilden sich Beziehungen, die Suchtverhalten im Wege stehen können.

Kinder sind mehr als die Summe ihrer Noten
Die Zwischenzeugnisse sind geschrieben und verteilt, doch obwohl der erste Schreck verflogen ist, hängt in vielen Familien der Haussegen noch immer schief. Schlechte Zensuren sind in deutschen Familien eine der Hauptursachen für Stress und Streit - besonders nach den Zeugnissen.

Entspannungstechniken für Kinder -
Schluss mit dem Stress!
Einfach mal durchatmen, inne halten und den Augenblick spüren - das ist weitgehend aus der Mode gekommen. Gar nichts tun ist eine Kunst, die heute kaum noch jemand beherrscht. Am allerwenigsten unsere Kinder.

Unser Klassenzimmer wird schöner!
Ein Raum, in dem sich Schüler und Lehrer wohl fühlen ist kein Luxus – in einer angenehmen Atmosphäre lernt es sich einfach besser. Das Klassenzimmer ist „Arbeitsplatz“ für Kinder und Pädagogen, es ist der Raum, in dem sie täglich viele Stunden verbringen. Es liegt auf der Hand, dass eine ansprechende Gestaltung dieses Ortes wichtig ist.

Dauerbrenner Klassenfahrt
Klassenfahrten gehören für Schüler zu den Höhepunkten im Schuljahr, auch wenn sie im Vorfeld für einige Unruhe sorgen können. Dennoch – kaum ein anderes Ereignis eignet sich so gut, aus 25 bis 30 Heranwachsenden eine Klassengemeinschaft zu machen. Klassenfahrten fördern die soziale Kompetenz, stärken Schüler in ihrer individuellen Entwicklung und bieten Zeit zum Kennenlernen außerhalb von Unterricht und Klassenarbeiten.

Neue Impulse für den Elternabend
Das neue Schuljahr hat kaum begonnen, schon steht der erste Elternabend vor der Tür. Ein Termin, der oft weder bei Lehrern noch bei den Eltern auf große Begeisterung stößt. Je höher die Klasse, desto geringer die Anzahl der anwesenden Eltern beim Elternabend, so eine unerfreuliche Faustformel.

Sechs-Tage-Training für Klassenarbeiten
Wer kennt das nicht – die Angst vor der Klassenarbeit, das Pauken in letzter Minute, die schlechte Note trotz gefühlter Höchstleistung. Im schlimmsten Fall kann es hier zur Prüfungsangst kommen. Damit diese Entwicklung gar nicht erst eintritt, sollten Kinder und Eltern sich rechtzeitig ein systematisches Vorbereitungsprogramm aneignen.

Singen macht Kinder klug
Lisa tut es gelegentlich zuhause mit ihrer Mutter und Elias auch. Nachdem es lange als etwas angestaubt galt, ist Singen heute wieder so angesagt, wie lange nicht.

Eingreifen oder wegsehen? - Wenn Kinder streiten
"Das ist meins, gib das her", brüllt Lisa ihren dreijährigen Bruder an, der sich gerade das Kissen geschnappt hat, das seine ältere Schwester am liebsten mag. Aber der Jüngere macht keine Anstalten nachzugeben...

Rituale machen stark - zuhause und in der Schule
„Piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb“ erklingt es beim gemeinsamen Essen, bevor alle Familienmitglieder beginnen. Ein Mini-Ritual und doch ein wunderbares Beispiel für den Sinn und den Nutzen fester, geteilter Gewohnheiten.