Über den Autor/die Autorin

Ulrike Lindner

Ulrike Lindner hat Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Hochschule der Künste, Berlin, studiert. Sie arbeitet als freie Journalistin, Werbetexterin und Moderatorin.

Tipps für Erlebnisse mit Kindern zuhause

von Ulrike Lindner



Die Sommerferien stehen vor der Tür, aber längst nicht alle zieht es in die Ferne. Urlaub zuhause und zumindest in Deutschland liegt voll im Trend. Die letzten Jahre mit Reiseeinschränkungen und geschlossenen Grenzen haben viele frustriert. Sie haben aber auch gezeigt, dass das Gute manchmal ganz schön nah liegt, oft direkt vor der eigenen Haustür.

Mit Kindern will der Urlaub zuhause trotzdem gut geplant sein. Denn egal ob Wandern, Badesee oder Balkonien auf dem Plan stehen, sorgt eine kindgerechte Vorbereitung für mehr Vergnügen und Entspannung für die ganze Familie.

Erlebnis-Tipp 1: Gemeinsam planen

Urlaub soll allen Spaß machen. Darum am besten zu Beginn der Ferien eine Liste mit Erlebnissen anlegen, in die jedes Familienmitglied seine Wünsche einbringt. Bei den Kindern stehen vielleicht Freizeitparks oder Badesee hoch im Kurs, die Erwachsenen sehnen sich eher nach einer ausgedehnten Wanderung. Was wann umgesetzt wird, sollte mindestens einen Tag im Voraus geplant werden.

Erlebnis-Tipp 2: Kein Freizeitstress

Damit kein Freizeitstress aufkommt, gehört „Nichts-Tun“ unbedingt auf die Liste. Klein und Groß profitieren auch mal von Leerlauf, Zeit für sich und Raum für die Verabredung mit der besten Freundin, dem Sofa oder dem Gartenbeet.

Erlebnis-Tipp 3: Wandern

Viele Erwachsene lieben es, aber Kinder sind oft wenig begeistert, wenn Mama und Papa sagen: „Kommt, wir gehen wandern!“ Um den gemeinsamen Wandertag für alle zum Erlebnis zu machen, sollte sich die Planung an den Bedürfnissen aller Familienmitglieder orientieren. Dazu gehört erst einmal die Wahl der geeigneten Strecke, für die die Fähigkeiten des jüngsten Wanderers maßgeblich sind. Auch jüngere Kinder können durchaus einige Kilometer zurücklegen – als Faustregel empfiehlt der Deutsche Wanderverband, das Lebensalter mal 1,5 zu nehmen. Ein Sechsjähriger kann daher schon mal neun Kilometer wandern, ein Fünfjähriger aber nur etwa sieben. Achtung: Steigungen schlagen anders zu Buche. Bergauf oder bergab zählen 100 Meter so viel, wie ein Kilometer auf gerader Strecke.

Aber wohin? Einfach nur durch den grünen Wald stapfen und dann wieder zurück zum Parkplatz, damit können Kinder wenig anfangen. Deshalb ist vor allem Abwechslung gefragt. Das gelingt zum Beispiel, wenn beim Wandern öfter mal eine aktive Pause eingelegt wird. Lieber mehrere kurze Strecken am Stück gehen und dazwischen viele Pausen einlegen, bei denen die Natur er-forscht, auf Bäume geklettert, Brücken oder Hütten gebaut, gepicknickt oder gegrillt werden kann. Spannung kommt auch auf, wenn am Wegesrand Überraschungen warten. Kleine Rätsel, Hinweise auf das Ziel oder Aufgaben, die Sie unterwegs verstecken und die die jungen Wanderer unterwegs bewältigen müssen, lassen die Zeit bis zum Ziel gleich viel schneller vergehen.

Apropos Ziel: Finden Sie spannende, altersgerechte Ziele für die Wanderung! Ruinen, Gaststätten, Bergseen, Bade- oder Grillplätze stehen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Und warum nicht mal etwas tun, was auch die Erwachsenen noch nie getan haben? Eine Nachtwanderung, die Führung durchs Tiergehege, Geocaching, Barfußpfad oder Kneipp-Tour, mit der Lupe die Natur von Nahem betrachten, sind nur einige Ideen für tolle Erlebnis-Wandertage.

Erlebnis-Tipp 4: Badesee

Wenn das Wetter mitspielt, geht’s an den Badesee oder ins Freibad. Je nach Alter der Kinder braucht man dafür kaum Vorbereitung. Kleinere Kinder können stundenlang am Wasser spielen, ältere freuen sich über Sprungtürme und Wasserrutschen. Deshalb kann es Sinn machen, nach entsprechenden Schwimmbädern oder Badestellen, die auch für Aktive gut geeignet sind, zu suchen. Stand-Up-Paddeln (Boards kann man an einigen Seen ausleihen), Tret- oder Ruderboot sind echte Wasser-Highlights. Unabhängig davon sorgt eigene Equipment wie aufblasbare Badetiere oder ein kleines Schlauchboot für Abwechslung.

Auf keinen Fall vergessen: Die Provianttasche! Müsliriegel oder klein geschnipseltes Obst sind ideal für den Hunger zwischendurch und beschweren den Magen nicht allzu sehr, außerdem sind ausreichend Getränke wie Mineralwasser oder Saftschorlen ein Muss. Und wenn alle sich so richtig ausgetobt haben, gibt’s vielleicht noch eine Portion Pommes aus dem Freibad-Kiosk zum Abschluss.

Erlebnis-Tipp 5: Garten

Nicht immer mit dem Auto fahren? Dann bleiben wir zuhause! Bei gutem Wetter lassen sich im eigenen Garten eine Vielzahl von Aktivitäten durchführen, die Kindern richtig viel Spaß machen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Picknick am Abend? In einer Feuer-schale Stockbrot rösten und danach die Sterne am Abendhimmel beobachten, kann ein unvergessliches Erlebnis sein. Wer mag, schlägt das Zelt draußen auf und übernachtet ganz im Freien.

Scheint die Sonne? Dann nichts wie rein ins Planschbecken. Alles was mit Wasser zu tun hat, macht Kindern Spaß und lässt sich auch zuhause umsetzen. Zum Beispiel Wasserbomben werfen, mit Wasserpistolen schießen, Rasensprenger anmachen, Boote bauen und in einer großen Schüssel schwimmen lassen, Aquabahn aufbauen oder die Sandburg im Sandkasten mit Kanälen aufrüsten. Noch mehr Ideen für den Garten:
  • Seifenblasen machen
  • Mit Straßenkreide malen
  • Fußball oder Federball-Turnier
  • Wikingerschach
  • Turn- oder Geschicklichkeitsparcours aufbauen

Erlebnis-Tipp 6: Drinnen

Schlechtes Wetter? Endlich Zeit für gemeinsame Aktivitäten zuhause oder unterwegs! In den eigenen vier Wänden unterhalten wir uns mit Bügelperlen, Spielen von Monopoly bis Mensch-ärgere-dich-nicht, Rätseln, Höhlen bauen, Picknick auf dem Wohnzimmerboden, Knete selbe machen, Fotobuch mit Ferienerinnerungen erstellen, Ferienbuch selber malen und schreiben, Jonglieren lernen, verkleiden, gemeinsam Kuchen oder eine Pizza backen, Eis selber machen oder basteln.

Wenn die eigenen vier Wände zu eng werden und es immer noch regnet, bieten sich diese Ziele an: Indoor-Spielplatz, Bouldern oder Indoor-Klettern, Indoor-Minigolf, Kino, Bowlingbahn, Muse-um, Aquarium.

Artikel teilen

Kostenloser Eltern-Newsletter

Werden Sie Mitglied unserer Eltern-Community und abonnieren Sie den Lernando Newsletter. Verpassen Sie keine Ausgabe und profitieren Sie von unseren Produktvorschlägen und Magazinbeiträgen zu einer Vielzahl von Themen rund um Schule, Bildung und Lernen.

Exclusiv Attraktiv Wertvoll

zur Newsletter-Anmeldung

Diese Produkte könnten Sie interessieren