Über den Autor/die Autorin

Jörg Sauer

Jörg Sauer ist ausgebildeter Grundschullehrer und unterrichtet seit über 20 Jahren an einer Schule. Sein Anliegen ist es, den Unterricht möglichst umweltnah und praxisorientiert zu gestalten. Ihm ist es wichtig, Schülerinnen und Schülern mit pädagogischer Begleitung möglichst früh ihrem Alter entsprechende Eigenverantwortung zu übertragen, um ihre Freude am Lernen zu wecken und soziale Kompetenzen zu stärken. Dabei sollte der Blick auf die so genannten kleinen Dinge nicht vergessen werden. Neben der Lehrertätigkeit führte er in den vergangenen Jahren zahlreiche Weiterbildungen über die Nutzung von Neuen Medien im Unterricht durch.

Ferien zuhause genießen

von Jörg Sauer



© iStockphoto.com/yaruta
Ferien zuhause - barfuß an einem frischen Sommermorgen, die Kühle des Taus spüren, den Duft der unterschiedlichsten Blüten riechen und den Geräuschen der Vögel lauschen, welch ein Genuss für Körper und Seele. Diese tollen Erfahrungen entstehen dort, wo sich der Einzelne wohl fühlt. Gedanken dieser Art sind in der jetzigen so besonderen Zeit mehr als nur eine Überlegung wert. Daher möchte der nachfolgende Beitrag Sie mit einer besonderen Entdeckertour unterstützen - für Ihre Ferien zuhause.

Ferien zuhause: die Ferienfreude

Dieses zusammengesetzte Wort ist von einer frohen und positiven Erwartungshaltung besetzt. Ferien stammt: „… vom lateinischen feria e…(1) ab. Es bedeutet:“… Feiertage, Ruhetage, freie Tage, freie Zeit“(2). Bereits ab dem Jahre 1521 wurden Ferien: „… in der Reichsordnung unter „geschäftsfreie Tage“ aufgeführt.“ (3) Diese galten zunächst nur für das Gerichtswesen. Bereits im Jahre 1749 führte man die Schulferien ein.
Ein älterer Begriff für die freie Zeit ist Vakanz (von lat. vakanc). Wörtlich übersetzt heißt das leer oder nicht besetzt.
In der heutigen Zeit werden Ferien und Urlaub häufig in gleicher Bedeutung verwendet.
Freude oder Glück zu empfinden hängt in erster Linie von uns selbst ab. Es ist unsere Einstellung zum Leben insgesamt. Dabei kommt es nicht vordergründig auf einen ganz bestimmten Ort an. Johann Wolfgang von Goethe schrieb in der „Erinnerung“ diese tiefgründigen Gedanken auf:
„Willst du immer weiter schweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah.
Lerne nur das Glück ergreifen.
Denn das Glück ist immer das.“ (4)

Ferien zuhause verbringen und aktiv sein

Es müssen nicht immer die „großen Events“ in den Ferien zuhause sein- viele kleine und vor allem stetige Erlebnisse sind am hilfreichsten für unsere Kinder. Gerade in der jetzt kommenden „schöneren“ Jahreszeit ist das Beschäftigen in und mit der Natur von großer Bedeutung. Wir können unseren Kindern unsere heimatliche Umgebung mit all unseren Sinnen entdecken und so die Ferien zuhause verbringen. In diesem Prozess werden u. a.
  • das Interesse an ihr angeregt sowie
  • die Fähigkeiten, Probleme zu erkennen und diese kreativ zu lösen entwickelt.
Scheinbar nebenbei kommt es durch das sich vielfältige Beschäftigen im Freien in den Ferien zuhause aber auch durch Spielen und Toben zur körperlichen Stärkung und zur Entwicklung der natürlichen Immunabwehr.
Bei allen Aktivitäten sollten Sie auch abwägen, ob diese in der heutigen so besonderen Zeit realisierbar sind. Das bezieht sich in besonderem Maße auf den Besuch von Museen, Burgen oder Ausstellungen in den Ferien zuhause.

Ferien zuhause in der Natur genießen

Sie kennen Ihr Kind am besten und wissen, was ihm Freude bereitet. Darüber hinaus ist es wichtig, neue Anregungen oder Reize zu setzen. Diese können einen Schub in der Entwicklung Ihres Kindes auslösen. Manch eine Begabung wurde so „entdeckt“.

Tipps oder Anregungen für die Ferien zuhause
  • Nutzen Sie mit Ihrem Kind die frische Luft, den Wind, die Sonne, quasi alle Elemente. Optimal ist es, wenn das „Draußen sein“ mit Bewegung gekoppelt wird. Es ist zweitrangig, welche Art von Bewegung es ist. Je nach Alter sollte die Selbstständigkeit in der Beschäftigung zunehmen. Sie sollten natürlich stets informiert sein.
  • Lassen Sie Ihr Kind mit seinen Freunden „alte“ Kinderspiele für die Ferien zuhause in der Natur entdecken. Zur Recherche nach diesen können die mobilen Endgeräte eine sinnvolle Verwendung finden.
  • Das Bauen mit Naturmaterialien der unterschiedlichsten Art ist etwas Besonderes, das die Kreativität und Entdeckerfreude in den Ferien zuhause fördert. Das können Steine, Holzteile, Muscheln, Früchte, Zapfen, Gräser, Moos, Blumen … sein.
  • Darüber hinaus ist es hilfreich einen Vorrat an Naturmaterialien aller Art für die Ferien zuhause anzulegen, um eine große Materialvielfalt für das Basteln im Herbst und Winter zu haben. Selbstverständlich sollten sie besonders bezüglich der Lagermöglichkeiten einbezogen werden.
  • Einen besonderen Ansatz, sich mit Blumen, Pflanzen, Bäume, Tieren unserer Heimat zu befassen, bietet die jeweilige Aktion zum „Wesen“ des Jahres. Für dieses Jahr sind das zum Beispiel:
    - Blume des Jahres 2020- der Fieberklee
    - Baum des Jahres 2020 die Robinie
    - Vogel des Jahres 2020 – die Turteltaube
    Eine komplette Übersicht über alle „Jahreswesen“ finden Sie bei den Linktipps unter „Nabu“. Das praktische Erforschen lässt sich sinnvoll mit den verschiedenen Medien (Naturführer, Bestimmungsbücher, ausgewählte Webseiten oder Apps) kombinieren. Gleichzeitig ist es lohnenswert, die gemachten Erfahrungen in Text, Bild oder Film zu dokumentieren.
  • Sollten Sie einen Garten ihr Eigen nennen, so bieten sich über die „klassische“ Arbeit hinaus zahlreiche spannende Erkundungen für die Ferien zuhause an. Das könnte das Anlegen und Betreuen
    - eines „Forscherbeetes“,
    - eines kleinen Teiches oder
    - einer naturbelassenen Wiese sein.
  • Genauso spannend ist es, wenn Sie mit Ihrem Kind in der gewohnten Umgebung eine oder mehrere Nächte in einem Zelt in den Ferien zuhause verbringen. Ein zusätzlicher Reiz kann das Betrachten des nächtlichen Sternenhimmels sein.
  • Eine gemeinsame Wanderung in die nähere Umgebung mit einem Picknick im Freien hat immer noch einen ganz besonderen Reiz. Die Länge muss dabei unbedingt dem Alter Ihres Kindes angepasst werden. Wunderbare gemeinsame Eindrücke bleiben haften. Manchmal bietet sich auch die Gelegenheit, einen bunten Wiesenstrauß zu pflücken.
  • Ausflüge in den Ferien zuhause zu Burgen oder Schlössern, in Landschaftsgärten, an Talsperren, an Seen, auf Berge… sind schöne Höhepunkte und stellen Abwechslungen dar. Diese wiederum weiten den Blick für die Schönheit unseres Lebens.
  • Lassen Sie Ihr Kind auch gemeinsame Zeit mit seinen Freunden in den Ferien zuhause verbringen. Geben Sie einen Vertrauensvorschuss, Sie bekommen diesen zurück. Natürlich sollten Sie immer wissen, wo sich Ihr Kind aufhält.

Ferien zuhause mit Rückzugsorten

Jeder von uns braucht auch Zeit für sich ganz allein. Das gilt natürlich auch für unsere Kinder. Den Gedanken freien Lauf lassen an einem geliebten Ort, wie schön und wichtig ist das. Lassen Sie das auch in den Ferien zuhause zu. Um welchen Ort des Rückzuges es sich handelt, ist so individuell wie jeder Mensch. Hier lässt es sich auch in Ruhe Lesen, Ihr Kind kann sich in eine besondere Welt hinein leben und Geschichten individuell erleben.

Linktipps zum Thema „Ferien zuhause“

https://www.gutzitiert.de/zitat_autor_johann_wolfgang_von_goethe_thema_gluecklichwerden_zitat_10550.html
https://www.gruess-gott.eu/kinder-und-familie/10-kinderspiele-klassiker-fuer-draussen/
https://www.wisst-ihr-noch.de/80er/erinnerung-80er/22-kinderspiele-die-wir-alle-gespielt-haben-bis-es-dunkel-wurde-2926/
https://impulsdialog.de/ueber_uns/blog/enwicklung-des-kindes-natur-freizeit-vorteile-im-freien-spielen-wanderung-positive-auswirkung-moral-kognitive-faehigkeiten-spass
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/natur-des-jahres/2020.html

Quellen
(1) https://de.wikipedia.org/wiki/Ferien
(2) ebd.
(3) ebd.
(4) https://www.gutzitiert.de/zitat_autor_johann_wolfgang_von_goethe_thema_gluecklichwerden_zitat_10550.html

Artikel teilen

Diese Produkte könnten Sie interessieren