Über den Autor/die Autorin

Alexandra von Plüskow - Kaminski

Alexandra von Plüskow-Kaminski arbeitet als Lehrerin an der Grundschule Deutsch Evern und als Bildungskoordinatorin der Bildungslandschaft Heidekreis. Sie war mehrere Jahre als Fachberaterin für die Landesschulbehörde Lüneburg tätig und verfasst Texte zu pädagogischen Themen für verschiedene Magazine und Verlage.

Outdoor-Aktivitäten für Familien im Sommer

von Alexandra von Plüskow - Kaminski



© Monkey Business - Fotolia.com
Die Sonne scheint, die Ferien sind da. Zeit für gemeinsame Aktivitäten im Freien. Doch - was macht allen in der Familie Spaß? Lernando hat einige Vorschläge zusammen getragen.

Im Garten

Wer die Möglichkeit hat, in einem eigenen kleinen Garten zu sein, der kann beispielsweise einen gemeinsamen Gartentag einlegen. Vielleicht wollten Sie schon immer einmal ein Hochbeet anlegen oder einen kleinen Teich? Dann können alle zusammen anpacken und nach ihren Vorstellungen gestalten.
Oder es wird ein kleines Gartenfest mit Spielen gestaltet. So etwa ein Boccia-Turnier, ein Seilspring-Wettbewerb, Federball oder Frisbee. Dazu gibt es Muffins oder Cupcakes, Waffeln, einen Salat aus Sommerbeeren und Cold Brew-Tee.

Cold Brew-Tee:
Für das Kaltgetränk verwendet man pro Tasse ca. einen Teelöffel Teeblätter und für die Kanne gibt es noch einen Teelöffel Teeblätter extra. Den Rotbusch-, Kräuter- oder Früchtetee gibt man in ein Teesieb, gießt mit kaltem Wasser auf und lässt diesen Aufguss über Nacht im Kühlschrank ziehen. Den fertigen Tee gießt man am nächsten Tag durch ein Sieb, um die letzten Teeblätter zu entfernen. Fertig ist ein kühles Erfrischungsgetränk.

Zelten

Eine Nacht im Zelt kann auch im eigenen Garten verbracht werden. Wer diesen nicht zur Verfügung hat, der kann eine oder zwei Nächte auf einem Zeltplatz verbringen. Passende Plätze in der Nähe lassen sich online finden oder aber man schaut sich auf der Touristen-Information der jeweiligen Region um.
Hierbei kann man wunderbar beim abendlichen Picknick den Sternenhimmel betrachten. Vielleicht gibt es sogar die eine oder andere Sternschnuppe zu sehen?

Ein Tag am Wasser

Ebenfalls auf der Touristen-Information der jeweiligen Region findet man Möglichkeiten, einen Tag am Wasser zu verbringen. Sei es ein nahe gelegenes Freibad oder ein Badesee oder gar das Meer. Mit Badehose und Picknickkorb kann es dann losgehen. Ein Tag am Wasser geht mit Spielen wie Beach-Volleyball, Beach-Fußball, Boccia oder auch einem Murmel-Turnier rasch vorbei. Und wem es zu warm wird, der kühlt sich ab.
An Badeseen kann man auch eine Tour mit einem Schlauchboot unternehmen. Dass alle Aktivitäten am und im Wasser unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen und unter Aufsicht stattfinden sollten, versteht sich für alle Beteiligten von selbst.

Wandern

Es muss nicht immer Geo-Caching sein. Eine klassische Wandertour oder Fahrrad-Wandertour bringt Spaß und schweißt zusammen. Im Familienrat wird zuvor eine für alle Familienmitglieder passende Strecke erstellt. Mit der Karte im Gepäck geht es dann auf Schusters Rappen los. Belohnt wird die Anstrengung garantiert durch tolle Erlebnisse in der Natur, schöne Ausblicke und Situationen, von denen die Familie später bestimmt immer wieder erzählt. Mit einem Smartphone lassen sich von der Wanderung unkompliziert Fotos aufnehmen und anschließend zu einem Fotoalbum zusammenstellen.

Ferienzeit ist Draußenzeit - und das auch bei Regenwetter. Ein Picknick auf einer überdachten Terrasse und dabei den Regentropfen lauschen, ein Papierflieger-Wettbewerb im Regen - und schauen, welcher Flieger am weitesten kommt, ein Wettbewerb im Gummistiefel-Weitwurf. All diese Dinge lassen sich gut im Regen unternehmen. Und danach geht es mit einer schönen Tasse Tee und einem guten Buch oder einem Familienfilm auf das heimische Sofa.

Diese Produkte könnten Sie interessieren