Über den Autor/die Autorin

Manon Sander

Manon Sander ist akademische Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe. Vorher hat sie an Schulen (Grundschule, Realschule und Universität) in NRW unterrichtet. Die Mutter von 6 Kindern zwischen 5 und 18 Jahren ist außerdem Autorin für Fach- und Kinderbücher.
www.manon-sander.com

Dieses Jahr bleiben wir zu Haus - Ideen für den Urlaub zuhause

von Manon Sander



© drubig-photo - Fotolia.com
Es gibt viele Gründe, die Sommerferien mal nicht wegzufahren und sie stattdessen zu Haus zu verbringen. Doch sechs Wochen können ganz schön lang werden und den ganzen Tag nur fernsehen und Computerspiele sind sicherlich nicht das, was man in den Sommerferien tun sollte. Doch was dann?

Ferienspiele

Können sich die Eltern nicht die ganzen sechs Wochen um die Kinder kümmern, da sie arbeiten müssen, entsteht erst einmal ein Betreuungsproblem. In diesem Fall bietet es sich an, dass die Kinder eine der vielen Ferienfreizeiten besuchen. Davon gibt es gerade in größeren Städten eine ganze Menge - sie sind aber auch sehr gefragt. Nicht nur von städtischer Seite aus werden diese angeboten, sondern auch Kirchen, Vereine, Museen, Bauernhöfe und viele andere bieten Programme an, bei dem sich vielleicht etwas finden lässt. Manchmal muss man schnell sein, um einen Platz zu ergattern. Die Programme umfassen vielfältige Themen und es lässt sich fast für jeden etwas Passendes finden.
In der Regel gibt es auch Programme für Kinder, die die Zeit zwischen Kindergarten und Schulbeginn überbrücken müssen.

Wandern

Es gibt auch Möglichkeiten, die eigene Umgebung mal mit ganz anderen Augen zu sehen, etwa so, wie man es in einer Umgebung tut, in der man Ferien verbringt. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einer Wanderung? Nicht einfach nur ein Spaziergang, sondern ein längerer Ausflug auf einen Berg, um einen See, durch einen Wald. Zwischendurch wird dann gemeinsam gepicknickt. Das Essen wird gemeinsam vorbereitet mit Salat, Broten und Getränken. Ein paar neue Rezeptideen gibt es hier.

Radtouren

Auch eine gemeinsame Radtour zu etwas weiteren Zielen macht Spaß. Eltern dürfen aber gerade bei kleineren Kindern nicht die Strecke überschätzen. An sonnigen Tagen bitte an einen wirksamen Sonnenschutz denken. Ist es kühler, sollten alle nach der Zwiebelmethode angezogen werden. Kleidung, die leicht ausgezogen werden kann, also T-Shirt, Pullover oder Sweatshirt, darüber eine Jacke. Wenn kleine Kinder im Kindersitz oder Fahrradanhänger mitgenommen werden sollen, dann müssen Sie daran denken, dass die Kinder sich dort nicht bewegen und so andere Temperaturempfindungen haben, als die Radfahrer, die sich die ganze Zeit bewegen. Also öfter mal Pause machen, damit die Kinder sich bewegen können. Außerdem sollte hier noch öfter geprüft werden, ob es den Kindern nicht zu warm oder zu kalt ist.

Bahnfahren

Oder wie wäre es mal mit einem Ausflug mit der Bahn? In der Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern fahren Kinder unter 15 Jahren immer kostenlos mit. Viele Kinder finden es spannend mal mit einem anderen Verkehrsmittel zu fahren, als mit dem Auto. Vielleicht lässt sich das mit einem kleinen Spaziergang verbinden.

Tourist in der eigenen Stadt

Wie wäre es einmal mit offenen Augen durch die eigene Stadt zu gehen? Hier gibt es viel zu entdecken und man kann tolle Fotos machen. Was gibt es besonderes und was ist besonders schön? Gibt es auch etwas Lustiges zu berichten? Das alles kann fotografiert werden und aus den Fotos lässt sich ein interessantes Fotoalbum oder ein Reiseprospekt erstellen. Oft ist die ganze Familie erstaunt, dass es zu Haus genauso interessant sein kann, wie in einer anderen Gegend.

Lange Lesenacht

Film schauen kann jeder - aber mal Bücher lesen und das wirklich lange, bis in die Nacht hinein? Dazu müssen natürlich alle, die mitmachen, in einem Zimmer schlafen - also Wohnzimmer mit Matratzen in eine Lesehöhle umwandeln und dann darf jeder das lesen, was er möchte und darüber reden - oder es wird abwechselnd vorgelesen.

Zelten im Garten, auf einem Campingplatz oder dem Balkon

Wie wäre es, ein Zelt im Garten aufzustellen und dort mit der ganzen Familie zu zelten? Wer einen Gemeinschaftsgarten hat, fragt nach, ob das erlaubt ist und wer gar keinen Garten hat, der kann im Internet, z.B. unter www.camping.info schauen, wo man in der Nähe zelten kann. Auch auf dem Balkon kann man bei trockenem Wetter schlafen. Ein Blick in der Nacht in den Sternenhimmel ist wunderbar und die Geräusche sind ganz andere als am Tag. Ganz wichtig ist die Taschenlampe für die Nacht.

Schwimmen im Freibad oder am Badesee

Schwimmen macht im Sommer viel Spaß. Ein Ausflug ins Freibad ist besonders für jüngere Kinder sehr interessant. Größere Kinder finden es vielleicht spannend einmal an einen Badesee zu fahren. Wo sich diese befinden, kann man unter www.seen.de erfahren. Hier gibt es Infos zu großen und kleinen Gewässern. Aber bitte Vorsicht beim Schwimmen in unbekannten Gewässern!

Große und kleine Künstler

In Baumärkten gibt es Acrylfarben und Leinwände, die gestaltet werden können. Ideen, wie man mit Schwämmen, Kämmen und anderen ungewöhnlichen Materialien tolle Bilder zaubern kann, gibt es sehr viele auf Youtube. Denn auch wer kein großer Zeichner ist, kann tolle Bilder entstehen lassen. Mit kleinen Kindern können Hand- und Fußabdrücke in lustige Tiere verwandelt werden.

Museen, Freilichtmuseen, Sternwarten, Zoos

Stöbern Sie ein wenig im Internet, was es in Ihrer Region gibt. Nicht nur die Kinder werden große Augen machen, sondern auch die Erwachsenen können hier noch das ein oder andere über Vergangenheit, Wissenschaft und andere Themen lernen.

Gemeinsam Kochen

In den Ferien sollte das Kochen geteilt werden. Jeder darf und muss mal ran und etwas für die Familie auf den Tisch zaubern. Das können einfache Nudeln sein oder ein köstliches Menü. Auf dem Grill lässt sich auch nicht nur Fleisch grillen, sondern Gemüse und sogar Nachtisch, zum Beispiel in Form von gebackenen Bananen. Es können auch gemeinsam chinesische, französische oder italienische Gerichte gekocht werden. Aber bitte nicht vergessen, dass zum gemeinsamen Kochen und Essen auch das gemeinsame Aufräumen gehört.

Und sonst so ….

Klettergärten, Maislabyrinthe, Kletterhallen und andere Hallenspielplätze sind besonders bei schlechtem Wetter eine tolle Ausflugsidee.

Und zu guter Letzt gehört es im Urlaub auch dazu, mal auszuschlafen. T-Shirts dürfen im Sommer ruhig mal zwei Tage getragen werden und auf Socken kann man gut verzichten, so dass auch alle weniger Arbeit haben - und wenn, dann kann die auch gut zusammen erledigt werden, denn dann bleibt mehr Zeit für gemeinsame Unternehmungen.

Diese Produkte könnten Sie interessieren