Kindern und Jugenlichen Respekt und Toleranz vermitteln

Im Alltag von Kindern und Jugendlichen sind Begriffe wie Respekt und Toleranz von großer Bedeutung. Dabei geht es um Achtung, Höflichkeit, Anerkennung, Autorität, Fairness, Vorsicht oder Prestige. Wo beginnt respektvoller, toleranter Umgang in der Schule und in der Freizeit? Was können Eltern vorleben und aktiv unternehmen?

Jeder erwartet bestimmte Verhaltensweisen und ist enttäuscht oder verletzt, wenn sie uns nicht entgegengebracht werden. Dies gilt gleichermaßen für alle – egal ob Schule, Eltern, Erziehungsberechtigte, Freunde oder Arbeitskollegen und Ausbilder.

Ob ein Kind zu einem toleranten Menschen heranwächst, hängt von seinem gesamten sozialen Umfeld ab, in dem die Eltern eine entscheidende Rolle spielen. Diese leben Werte und Normen vor und helfen dem Kind dabei, Teil der Gesellschaft zu werden mit einem stabilen Selbstbewusstsein und Selbstbild, was nicht durch Abwertung in sich zusammenfällt.

Für die Entwicklung des Kindes ist es wichtig, so geschätzt zu werden, wie es ist, auch wenn mal Fehler passieren oder etwas anders läuft – nur daraus kann das Kind lernen.
Toleranz und Respekt - Mit "Wissen macht Ah!"-Extraseiten

Was bedeutet es, tolerant zu sein? Warum ist das manchmal schwer? Und wer hat ein Recht auf Respekt?
Wenn Menschen tolerant und respektvoll sind, können sie gut miteinander auskommen. Pixi Wissen bringt Sachthemen für Grundschulkinder auf den Punkt.

Kurze, informative Texte vermitteln zusammen mit zahlreichen hochwertigen Bildern Einblicke und Überblicke. Infokästen, Quizfragen und interessante Fakten lockern die Seiten auf. Ganz einfach erfahren Grundschüler mehr über ihre Lieblingsthemen, das Lesen wird zum Vergnügen.

Zum Heft

Respekt, Vertrauen & Liebe - Was Kinder von uns brauchen

Ob Trotzphasen, Schulstress oder Pubertät: Beziehungen auf Augenhöhe sind der Schlüssel zum Familienglück, auch in schwierigen Zeiten. Der bekannte Familientherapeut Jesper Juul beschreibt die Essenz seiner jahrelangen Arbeit mit Kindern und ihren Eltern. Anhand zahlreicher Alltagssituationen zeigt er: Alle Klippen im Leben mit Kindern lassen sich leichter bewältigen, wenn gegenseitiger Respekt, Vertrauen und Liebe im Zentrum des Familienlebens stehen. Dieses Buch ist das Vermächtnis Jesper Juuls zur Frage, was in der Erziehung wirklich zählt. Er schafft den Perspektivenwechsel und zeigt: Nicht unseren Kindern mangelt es an Respekt, sondern in vielen Situationen fehlt es uns Erwachsenen, fast immer unbewusst und unbeabsichtigt, an Respekt für unsere Kinder. Wie wir das ändern und wie davon Eltern wie Kinder profitieren, darum geht es in diesem Buch.

Zum Buch
Respekt – Wo hört Toleranz auf?

Wir leben in einer sehr freien Gesellschaft. Die Möglichkeiten, aus denen jeder einzelne wählen kann, sind immens. Er kann seine eigene Lebensform entfalten, ganz gleich ob es sich um die Berufswahl, die Religionsfreiheit, um die freie Meinungsäußerung oder andere persönliche Vorlieben handelt. So viel Freiheit führt zu einer starken Differenzierung und zu einer großen Vielfalt. Die Menschen in einer freien Gesellschaft können nur dann in Frieden zusammen leben, wenn es gleichzeitig ein hohes Maß an Toleranz gegenüber anderen Lebensformen gibt und jeder die individuellen Besonderheiten des anderen respektiert. Andererseits muss diese Toleranz auch ihre Grenzen haben, um nicht wahllos ins Beliebige auszuufern: Es kann nicht bedeuten, dass wir blind werden für Strukturen, die Intoleranz fördern.

Weiterlesen
Raus aus der Box! - Wie du einzigartig bist und es allen zeigst. Sei der Unterschied!

Nur Mut! Finde deine eigenen Stärken, mach dich frei von Klischees!Lass alte Denkmuster hinter dir, verabschiede dich von Stereotypen und Vorurteilen. Finde stattdessen lieber deine eigenen Stärken und lebe sie. Wie man das anstellt, erfährst du von Liam Hackett, dem Gründer und CEO von "Ditch the Label", einer der weltweit größten Jugendorganisationen, die sich unter anderem gegen Mobbing einsetzt. In seinem Buch lässt er Jugendliche zu Wort kommen, interviewt Experten und berichtet von seinen eigenen Erfahrungen. Ganz konkrete Aufgabenstellungen und persönliche Texte, die zur Selbstreflektion anregen, stärken dein Selbstbewusstsein und machen dich offen und unvoreingenommen gegenüber Unbekanntem.

Zum Buch
Gemeinsam sind wir stark! - Spiele zur Förderung der Klassengemeinschaft in der Sek I

Es gibt Dinge, die sich immer wieder bezahlt machen. Die Tasse z. B., aus der Sie jeden Morgen gerne Ihren Kaffee trinken - oder diese Spielesammlung, auf die Sie immer wieder gerne zurückgreifen werden! Die praxiserprobten Spiele rund um das soziale Lernen sind schnell und flexibel einsetzbar. Sie fördern gezielt soziale Kompetenzen und stärken die Klassengemeinschaft. Ob zum Kennenlernen oder zum Aufwärmen, zur Auflockerung oder zum Motivieren bzw. Aktivieren; zur Förderung von Teamfähigkeit, Kommunikation und Kooperation oder zur Verbesserung der Gruppendynamik; für einen konstruktiven Umgang mit Konflikten und Gefühlen, mehr gegenseitigen Respekt oder zur Stärkung des Selbstbewusstseins: Diese breite Ideensammlung liefert Ihnen Methoden und Spieleanregungen zu allen Bereichen des sozialen Lernens. Damit Sie auf Anhieb das Richtige finden, sind alle Spiele übersichtlich gegliedert und mit Hinweisen zu Zeit, Material, Ablauf, Varianten und trainierten Kompetenzen bzw. Zielen versehen. Von der Empathie über die Kreativität bis zur Reflexionsfähigkeit: Diese Spiele machen sich bezahlt - durch eine starke Klassengemeinschaft, ein gutes Miteinander und soziale Kompetenzen weit über die Schule hinaus!

Zum Buch
Einer für alle - alle für einen! - Klassengemeinschaft herstellen und stärken. Klasse 5-10

Unterrichtsmaterial: Ideensammlung für Lehrer der Sekundarstufe an Förderschule, Hauptschule, Realschule, Gesamtschule und Gymnasium, Fächer: Soziales Lernen oder z. B. die Klassenlehrerstunde, Klasse 5-10 +++
Klassen sind oft sehr heterogene, bunte Mischungen - mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und äußerst verschiedenen kulturellen und sozialen Hintergründen. Dieses Methoden-Handbuch sorgt zuverlässig dafür, dass die Schüler von Anfang an zu einer Klassengemeinschaft zusammenwachsen, in der jeder den anderen respektiert. Die Übungen und Miniprojekte sind leicht in ein bis zwei Unterrichtsstunden umsetzbar und fördern zielsicher die sozialen Kompetenzen der Schüler und ein gutes Klassenklima. Die Jugendlichen setzen sich mit sich selbst und ihren Mitschülern auseinander, um mehr über ihre Herkunft, ihre Fähigkeiten und Wünsche zu erfahren und lernen, sich aufrichtig für die anderen zu interessieren und ihnen Toleranz entgegenzubringen.

Zum Buch
Werte vermitteln: Wie aus Kindern starke Persönlichkeiten werden

Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen, Empathie und Toleranz, Offenheit und Neugier – das sind Werte, die wohl fast alle Eltern ihren Kindern gern mit auf den Weg geben möchten. Aber wie bilden sie sich? Ist ein aufrechter Charakter nur eine Frage der Gene? Oder können Eltern ihren Kindern aktiv dabei helfen ein stabiles Wertegerüst zu entwickeln?

Rise up! Außergewöhnliche Lebensgeschichten von starken Kids

Von starken Kids und dem Mut, anders zu sein! Ungewöhnliche Geschichten von Schicksalsschlägen, Herausforderungen, Widerstand und einer neuen Zukunft.
Greta Thunberg (Schweden): Ein Teenager ruft eine internationale Bewegung für den Klimaschutz ins Leben.
Phiona Mutesi (Uganda): Ein kleines Mädchen kämpft sich aus den Slums und wird zum international gefeierten Schachprofi.
Boyan Slat (Niederlande): Ein Teenager hilft mit seiner Erfindung, die Meere vom Plastikmüll zu befreien.
Lizzie Velasques (USA): Ein durch Krankheit entstellter Teenager kämpft weltweit erfolgreich gegen Mobbing.
William Kwamkwamba (USA): Ein Junge sichert die Stromversorgung in seinem Dorf, mit Schrott und einer Anleitung aus einem geliehenen Buch.

Dieses Buch stellt coole und unglaublich starke Kids vor, die Schicksalsschläge meistern, ihre Not in Mut umwandeln und für ihre Ideale einstehen. Ob es um die Verwirklichung eines Lebenstraums geht oder um die Veränderung der Welt - sie alle lassen sich nicht von ihren Zielen abbringen.

Zum Buch
Klassenwerte statt Klassenregeln - Praxismaterial für ein besseres Lernklima

In vielen Schulen lässt sich beobachten, dass Regelverstöße und Respektlosigkeit unter den Schülerinnen und Schülern und gegenüber den Lehrpersonen stark zunehmen. Anstatt noch mehr Regeln und harte Konsequenzen einzusetzen, schlägt die Autorin einen anderen Weg vor: Reflexion, gegenseitige Wertschätzung und Partizipation.

Die Schüler/-innen werden dazu angeregt, sich selbst, ihre Bedürfnisse und ihre Werte aktiv kennenzulernen, um sich in einer Welt voller Möglichkeiten besser zu orientieren. In einem nächsten Schritt werden gemeinsam Klassenwerte erarbeitet, die Regeln ersetzen und zu einem wertvollen Lern- und Klassenklima beitragen, die Klassengemeinschaft stärken und bei der Lösung von Konflikten helfen.

Das Heft begleitet Sie Schritt für Schritt auf diesem Weg und unterstützt Sie bei der Klassenführung. Es liefert Methoden und Materialien, um mit der Klasse in den Austausch über gemeinsame Werte für das Zusammenleben und Lernen zu kommen.
Die bereitgestellten Wertekarten helfen den Beteiligten dabei, zu erkennen, was allen wichtig sein könnte, z. B. Zusammenhalt, Verlässlichkeit, Verbindung, Unabhängigkeit, Toleranz und Vielfalt, Mut, Humor, Selbstvertrauen, Hilfsbereitschaft, Lebendigkeit, Respekt, Sicherheit, Herausforderungen, Abenteuer usw.

Zum Buch
Die Welle - Bericht über einen Unterrichtsversuch, der zu weit ging.

Macht durch Disziplin! Macht durch Gemeinschaft! Macht durch Handeln!
Wie entsteht Faschismus?
Ein junger Lehrer entschließt sich zu einem ungewöhnlichen Experiment. Er möchte seinen Schülern beweisen, dass Anfälligkeit für faschistoides Handeln und Denken nicht etwas ist, das nur andere Menschen betrifft - Faschismus ist hier mitten unter uns und in jedem von uns. Doch die "Bewegung", die er auslöst, droht ihn und sein Vorhaben zu überrollen: Das Experiment gerät außer Kontrolle.

Zum Buch
Die Positivity-Kartei für ein gutes Klassenklima - 86 Handlungsimpulse für Schüler*innen in der Sek I

Unterrichtsmaterial für Lehrer und Lehrerinnen an weiterführenden Schulen, alle Fächer, Klasse 5-10 +++

Ein gutes Klassenklima, eine starke Klassengemeinschaft und ein konstruktiver Umgang mit Konflikten - dafür zu sorgen, ist eine Ihrer Kernaufgaben als Klassenlehrer*in. Leider bleibt diese Herausforderung jedoch zwischen Konferenzen, Förderplänen, Elterngesprächen etc. allzu leicht auf der Strecke. Hier schafft die Positivity-Kartei Abhilfe: Mit den 86 Impulskarten für die Schülerhand übernehmen die Lernenden selbst Verantwortung für das Klassenklima, trainieren ihre Konfliktlösefähigkeit und sorgen spielerisch und ganz nebenbei für eine positive Lernatmosphäre. Die Kartei ist in verschiedene Kategorien unterteilt, sodass Sie, je nach Situation, stets die passenden Karten zur Verfügung stellen können - ganz ohne Vorbereitung! Viele der Handlungsimpulse eignen sich als Ad-hoc-Hilfe nach konkreten Konfliktsituationen. Auf ihnen finden die Jugendlichen Anregungen, um Streits zu lösen, mit ihrer Wut umzugehen oder sich glaubhaft zu entschuldigen - z. B. mit einem "Mitschülermentor", dem "Wut-Zettel" oder einer "Komplimenten-Liste". Andere Karten lassen sich auch ohne konkreten Anlass, z. B. als wöchentliches Ritual, einsetzen und helfen so, das Klassenklima langfristig zu verbessern. Die Ideen reichen hier von der Einrichtung einer "Lernhilfen-Börse" über eine "Warme Dusche" zwischendurch bis hin zu kleinen Beobachtungsaufgaben zum Arbeits- und Sozialverhalten. Einmal in der Klasse eingeführt, können die Schüler*innen selbstständig mit der Kartei arbeiten. So stärken Sie Ihre Klassengemeinschaft aufwandsarm und nachhaltig!

Zur Kartei
DU und ICH sind GLEICH und ANDERS. Das große Buch des Lebens

Wir sind alle ganz verschieden und doch gleich! Eine farbenfrohe, fröhliche Botschaft über das, was unser Leben besonders macht!
Aus einer winzigen Zelle entsteht ein Baby. In seinem ersten Lebensjahr lernt dieser kleine Mensch rasend schnell: zu lächeln, zu essen, zu laufen. Das ist bei fast allen Kindern gleich. Lebenswege hingegen können kunterbunt sein: die Entwicklung vom Baby zum Schulkind, die Zeit als Teenager, auf Job- und Partnersuche, Leben mit oder ohne Familie und auch das Ende des Lebens. Das erfolgreiche Duo Mary Hoffman und Ros Asquith hat erneut ein sensibles und humorvolles Sachbilderbuch geschaffen, das uns zeigt: Wir sind gleichzeitig GLEICH und ANDERS.

Zum Buch
Du gehörst zu uns - oder Jeder ist ein bisschen anders

Der Bär hat eine rote Knubbelnase und wird deshalb von der Elster ausgelacht. Er hat große Angst, dass ihn die anderen Tiere ebenfalls auslachen werden und keiner mit ihm spielen will. Als er sich versteckt, trifft er das Eichhörnchen. Auch das Eichhörnchen wurde von der Elster ausgelacht, weil es zu dick ist. Zusammen kommen sie auf einige verrückte Ideen, wie man die rote Bärennase tarnen kann. Das klappt jedoch nicht so gut, doch die Spielkameraden stören sich nicht an seiner roten Bärennase und versichern ihm, dass er zu ihnen gehört. Denn jeder darf so sein, wie er ist. Und keiner soll sich über die anderen lustig machen!

Ein Bilderbuch über das Anderssein. Darüber, dass jeder auf seine Art etwas Besonderes ist, dass man andere so akzeptieren soll, wie sie sind.

Zum Buch
Vorstadtkrokodile - Eine Geschichte vom Aufpassen

Ein Klassiker der Kinderliteratur: Eine zeitlose Geschichte über Freundschaft, Mut und Vertrauen"Betreten verboten!" steht an der verlassenen Ziegelei, dem Geheimquartier der "Krokodiler". Wer zur Bande von Olaf und seinen Freunden gehören will, muss eine gefährliche Mutprobe bestehen und gut Radfahren können. Aber was soll Kurt tun, der im Rollstuhl sitzt? Da macht Kurt mit seinem Fernglas eine Beobachtung ... Und beweist, dass er mindestens genauso viel Mut hat wie die anderen. Nur eben auf eine besondere Weise.

Zum Buch