Linkshänder

Barack Obama, Robert Redford und Lionel Messi haben eins gemeinsam – sie alle sind Linkshänder. Die Liste der berühmten Linkshänder ist lang. Trotz berühmter Persönlichkeiten aus ihren Reihen galten Linkshänder lange als Exoten mit besonderen künstlerischen Begabungen, aber im selben Atemzug wurde auch Tollpatschigkeit genannt. Die Wissenschaft hat gezeigt, dass dies alles Vorurteile sind. Die Händigkeit ist von Natur aus vorgegeben und wird letztendlich nur von der entsprechenden Sozialisation beeinflusst.

Ist Linkshändigkeit angeboren?

Die Rechts- oder Linkshändigkeit wird durch die Funktionsweise der Gehirnhälften eines Menschen bestimmt. Jeder Mensch hat von Natur aus einer dominanteren Gehirnhälfte, wobei die linke Gehirnhälfte bei Rechtshändern und die rechte Gehirnhälfte bei Linkshändern bestimmend ist. Linkshänder wurden in vielen Kulturen seit Jahrhunderten mit teilweise brachialen Methoden zu Rechtshändern umerzogen. Auch wenn nach vielen Untersuchungen bisher nicht eindeutig festgestellt werden konnte, ob Linkshändigkeit vererbt wird oder nicht, geht die Mehrzahl der Experten davon aus, dass die Händigkeit so unverrückbar ist wie die Augenfarbe oder das Geschlecht eines Menschen.

Ab wann entscheidet sich, ob jemand Rechts- oder Linkshänder ist.

Viele Beratungsstellen für Linkshänder betonen immer wieder, dass die Händigkeit bis zum Eintritt ins Schulalter eindeutig geklärt sein sollte. Das bedeutet, bis zum sechsten Lebensjahr sollte eindeutig erkennbar sein, ob ein Kind Rechts- oder Linkshänder ist, um es dementsprechend zu fördern.
Je anspruchsvoller eine Aufgabe wird, umso klarer wird auch die Dominanz einer Hand. Doch auch in diesem Bereich scheint die Ausnahme die Regel zu bestätigen. Beidhändigkeit ist eine Frage der Definition und genauso, wie es Menschen gibt, die weder eindeutig als Frau noch als Mann zur Welt kommen, gibt es Personen, die als Beidhänder bezeichnet werden.

Werden Linkshänder heute noch umerzogen?

Leider ja. Das liegt zum einen an der Unwissenheit der Erwachsenen und zum anderen daran, dass unsere Welt für Rechtshänder gemacht ist. Ein Beweggrund, warum sich manche Linkshänder, meistens sehr früh im Kindesalter, selbst auf Rechtshändigkeit umstellen, weil Kinder durch Nachahmung lernen. Da eine Umerziehung zu weitreichenden Problemen wie Stottern, Konzentrations- und Lernschwierigkeiten, Blackouts, vorzeitiger Erschöpfung, Schlafstörungen und sogar psychischen Problemen wie Depression führen kann, wird heute dringend von einer Umerziehung abgeraten. Eltern, die unsicher bei der Händigkeit ihrer Kinder sind, sollten diese noch vor der Einschulung in einer Beratungsstelle für Linkshänder vorstellen. An solchen Anlaufstellen können Experten mit einer sogenannten Händigkeitsdiagnose genau feststellen, welche Hand die dominante ist. Auch Erwachsene, die an ihrer Händigkeit zweifeln, können sich dort testen und bei Bedarf mit fachlicher Begleitung rückschulen lassen.

Denken Linkshänder anders und sind sie intelligenter?

Linkshänder denken anders, nämlich ganzheitlich, vernetzend und vielschichtig. Es ist aber nicht so, dass bei Linkshändern das Gehirn seitenverkehrt angelegt ist. Durch die Dominanz der rechten Gehirnhälfte bei Linkshändern werden andere Hirnbereiche beim Denken aktiviert als bei Rechtshändern. So ist zum Beispiel die Wahrnehmung eine andere. Sinneseindrücke werden von Rechtshändern mit der linken Gehirnhälfte aufgenommen und verarbeitet. Dort sitzt die Zentrale für rationales Denken. Linkshänder dagegen erfassen ihre Umwelt mit Hilfe der rechten Gehirnhälfte, die für Kreativität und Vorstellungsvermögen zuständig ist. Beim Sprechen beispielsweise werden bei fast jedem dritten Linkshänder beide Gehirnhälften aktiviert. 98 Prozent der Rechtshänder dagegen nutzen dabei nur die linke Gehirnhälfte. Das könnte die überdurchschnittliche Sprachfähigkeit bei Linkshändern erklären.Auch wenn Linkshänder anders denken als Rechtshänder, gibt es keinen Beweis für eine höhere Intelligenz. Bei einer Untersuchung mit 11.000 Kindern konnte festgestellt werden, dass der durchschnittliche Intelligenzquotient (IQ) von Links- und Rechtshändern im Prinzip identisch ist.

Steigt die Zahl der Linkshänder?

Ja, die Zahl der Linkshänder ist in den letzten Jahren stetig angestiegen. Heute werden immer weniger Links- zu Rechtshändern umerzogen.



Weitere Infos finden Sie auch in unserem Magazinbeitrag: Linkshänder von Dr. Birgit Ebbert sowie in den hier vorgestellten Büchern.
Übungsheft für Linkshänder - Alle Klassenstufen

Dieses hilfreiche Übungsheft ist speziell für linkshändige Kinder entwickelt worden.
Unter Anleitung von Eltern, Erziehrer/innen, Ergotherapeut/innen und Lehrkräften können diese Übungen vorbereitend und begleitend das linkshändige Kind zur unverkrampften Schreibhaltung führen. Spaß und Freude an der Ausführung der Nachspurübungen stehen im Vordergrund. Ziel ist auch das Erlernen einer lockeren Körperhaltung als Vorbereitung für das Schreiben.

Kurze Anwendungshinweise erleichtern den Gebrauch des Heftes. Besonders reizvoll und erfolgsorientiert ist das Belohnungssystem für Fleiß und Sorgfalt mit der abgedruckten Geschichte vom Zauberbaum. So werden mit Hilfe der Übungen dieses Heftes die Voraussetzungen für problemloses Schreibenlernen mit der linken Hand geschaffen.

9,90 Euro
Linkshänder - Na klar! - Das Praxisbuch über linkshändige Kinder

Dies ist ein Buch für Praktiker von Praktikern. Das neue Buch der bekannten Autorinnen Andrea Kisch und Sabine Pauli informiert Therapeuten, Pädagogen und Eltern ausführlich über alle Themen, die das linkshändige Kind betreffen. Hier wird die Entwicklung der Handgeschicklichkeit von 0 - 7 Jahren mit dem Schwerpunkt der Händigkeits- und Malentwicklung dargestellt. Darin enthalten sind Hinweise, in welchem Alter und bei welchen Tätigkeiten das Risiko einer ungünstigen Beeinflussung der Händigkeitsentwicklung besteht. Die Autorinnen beschreiben, welche Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten im Alltag bestehen. Konkret wird dargestellt, was beim linkshändigen Malen und Schreiben lernen sowie bei der Auswahl des richtigen Schreibgerätes beachtet und wie Sitz- und Arbeitsplatz gestaltet werden sollten.Sie beschreiben die Schwierigkeiten von Linkshändern beim Umgang mit Gebrauchsgegenständen, die häufig für den rechtshändigen Gebrauch hergestellt sind und stellen speziell für Linkshänder gefertigte Alltagsgegenstände vor. Besonderheiten beim Werken, Handarbeiten, Gestalten, Spielen von Musikinstrumenten und Sport werden behandelt und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Speziell für den therapeutischen Bereich bietet das Buch Informationen, was bei Kindern mit wechselndem Handgebrauch zu tun ist und es beschäftigt sich mit der Frage, ob und wann eine Rückschulung sinnvoll ist.

Kinder sind Kinder - Linkshändige Kinder richtig fördern - Mit vielen praktischen Tipps

Benutzt ein Kind bevorzugt die linke Hand oder abwechselnd die Linke und die Rechte, sind Eltern oft verunsichert. Bis ins Grundschulalter stellen sich im Alltag viele Fragen: Wie mache ich das mit links? Eine Schleife binden, Musikinstrumente benutzen und vor allem mit links unverkrampft schreiben? Sylvia Weber kennt die Fragen und Sorgen der Eltern. Sie beschreibt wichtige Grundlagen zum Verständnis der Händigkeit und zeigt viele praktische Unterstützungsmöglichkeiten für das linkshändige Kind. Konkrete Hinweise und Techniken erleichtern es, das Kind gemäß seiner Händigkeit anzuleiten und helfen, es in seiner natürlichen Bevorzugung der linken Hand sinnvoll zu unterstützen. Für die 4. Auflage wurde das Buch aktualisiert und neu gestaltet.

Einfach links schreiben - Praktischer Ratgeber für Eltern, Lehrer und Erzieher

Wie können Linkshänder schreiben (lernen), ohne sich unnötig zu quälen?
Entspannte Stifthaltung und die richtige Blattlage sind Grundvoraussetzungen für linkshändiges Schreiben und für eine flüssige und gut lesbare Handschrift. Ohne entsprechende Unterstützung gewöhnen sich linkshändige Kinder häufig eine verkrampfte Handhaltung beim Schreiben an ( Hakenhand ). Die genauen Anleitungen in diesem Buch helfen, entspannt schreiben zu lernen. Die erfahrene Autorin gibt darüber hinaus allgemein verständliche Antworten auf die wichtigsten und häufigsten Fragen zum Thema Linkshändigkeit:
- Wodurch wird die Händigkeit eines Menschen bestimmt?
- Wie kann man die angeborene Händigkeit eines Kindes feststellen (lassen)?
- Warum schreiben so viele Linkshänder mit der rechten Hand und wie kann man ihre Rückschulung unterstützen?
- Und wann ist eine Rückschulung überhaupt sinnvoll?
Mit seinen zahlreichen präzisen Abbildungen und praktischen Tipps schließt dieses Buch eine Lücke in der sonst eher theoriebetonten Literatur. Ein kompakter und kompetenter Ratgeber für Eltern, Pädagogen, Berater und Therapeuten!

Der umgeschulte Linkshänder oder Der Knoten im Gehirn - Alle Klassenstufen

Die Umstellung der angeborenen Händigkeit ist einer der massivsten Eingriffe in das menschliche Gehirn: Durch den Gebrauch der nicht dominanten Hand, besonders zum Schreiben, kommt es im Gehirn oft zu schwersten Störungen und Irritationen, die den Menschen individuell meist sehr belasten und Auswirkungen für sein ganzes Leben haben können. Die Autorin stellt ausführlich die Umschulung der Händigkeit dar und analysiert an zahlreichen Einzelschicksalen die daraus resultierenden möglichen Persönlichkeitsentwicklungen. Dabei gibt sie einen fundierten Einblick in die Erkenntnisse der medizinischen und pädagogischen Forschung.

Das Buch bietet auch viele praktische Hilfestellungen für Betroffene und Berufsgruppen, die mit Linkshändigkeit und umgeschulter Händigkeit im Kindes- und Erwachsenenalter konfrontiert sind.

Westermann Schreiblehrgänge - Schreiblehrgang SAS linkshändig
Der neue Schreiblehrgang Schulausgangsschrift für Linkshändigkeit

Alle Kinder sollen am Ende von Klasse 4 über eine flüssige und lesbare Handschrift verfügen. Begonnen wird dabei in Klasse 1 mit dem Erwerb der Druck- bzw. unverbundenen Grundschrift. Anschließend wird die verbundene Schreibschrift eingeführt.

Hierfür gibt es ab sofort die neuen WESTERMANN-Schreiblehrgänge für GS, VA, LAS und SAS als Ausgabe für rechtshändig und linkshändig schreibende Kinder mit Schriftenposter zu jeder Schrift. Klares Ziel für das Schreiben-Lernen ist ein automatisiertes Schreibvermögen, das in den Schreiblehrgängen modern und mit viel Übung umgesetzt wird. Zusätzlich wird Schreibwissen vermittelt und Kinder werden angeleitet, Schreibergebnisse zu reflektieren. Die Schreiblehrgänge sind nebenher einsetzbar, nehmen wenig Zeit in Anspruch und sind weitestgehend selbsterklärend.

7,50 Euro

Lernschere "Easi-Grip"

grün, mit grosser Schlaufe, für Linkshänder

12,95 Euro
Feinmotorik-Übungen für Erst- und Zweitklässler - differenziert - lebenspraktisch - auch für Linkshänder geeignet (1. und 2. Klasse).
Mit weiterführenden Spiel- und Bastelideen.

Die Feinmotorik ist eine Fertigkeit, die oftmals gezielt geschult werden muss. Auch Erst- und Zweitklässler haben noch häufig Probleme beim Ausschneiden, Einfädeln oder ähnlichem. Doch eine gute Feinmotorik wird benötigt, um viele Alltagstätigkeiten zu meistern.
Der vorliegende Band bietet Ihnen verschiedene Übungen, mit deren Hilfe Ihre Schützlinge nicht nur beim Schreibenlernen unterstützt werden. Auch die lebenspraktischen Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler in der Grundschule werden effektiv geschult.
Alle Übungen für die Feinmotorik sind mit Tipps zur Vor- und Nachbereitung versehen. Außerdem werden Sie mit weiterführenden Spiel- und Bastelideen zum Thema Feinmotorik ausgestattet. Natürlich sind alle Inhalte auch in einer für Linkshänder geeigneten Fassung vorhanden.

23,40 Euro
Schritt für Schritt MIT LINKS ins Glück: Linkshänder leicht erkennen - richtig fördern - stark im Leben

Linkshändigkeit ist ein außergewöhnliches Thema! Denn es betrifft jeden zweiten Menschen. Dieses Buch räumt mit den Fehlinformationen über Linkshänder auf und gibt entscheiden de Orientierung für den richtigen Umgang mit Linkshändigkeit.

Linkshänder oder Rechtshänder? Sie werden es immer herausfinden! Mit Hilfe bewährter Zeiger entdecken Sie, ob Ihr Kind, Sie selbst oder jemand in Ihrem Umfeld Linkshänder ist. Mit dem neuen Linkshänder-Schnell-Test für Kinder und für Erwachsene verschaffen Sie sich eine schnelle Orientierung. Alle haben etwas davon, wenn ein Linkshänder seine starke Seite ausleben kann. Hierfür ist dieses Buch unentbehrlicher Ratgeber.

19,95 Euro
Spektrum Kompakt Die Hand 
Präzisionswerkzeug zum Greifen und Fühlen

Hände sind multifunktional: Schreiben, greifen, werken, berühren, formen - all das, und noch viel mehr, schaffen wir mit ihrer Hilfe. Manche Menschen machen es lieber mit links - und sie unterscheiden sich nicht nur in ihrer Händigkeit von den restlichen 90 Prozent.

4,99 Euro
Übungen für Linkshänder - Schreiben und Hantieren mit links, Mit Kopiervorlagen (Alle Klassenstufen)

Voraussetzung für das Schreibenlernen ist bei Linkshändern zunächst eine lockere unverkrampfte Schreibhaltung.

Wie man diese erwirbt und sich dauerhaft angewöhnt, zeigt dieses Buch anhand von vielen Übungen und Abbildungen. So dient es dazu, die Schreibprobleme von Linkshändern sachgerecht und zielorientiert, vorsichtig und häufig spielerisch zu überwinden. Sicher hilfreich ist das herausnehmbare Blatt der Schreibunterlage (ebenfalls lieferbar) im Format DIN A2, die sicherstellt, dass das Blatt oder Heft richtig angelegt wird.

Praktische Vorschläge für Nachspurübungen zum Erlernen einer unverkrampften Schreibhaltung ergänzen die Ausführungen. Tipps und Hilfestellungen finden auch Linkshänder mit einer bereits verkrampften, kaum noch korrigierbaren Schreibhaltung.Auch erwachsenen umgeschulten Linkshändern, die sich auf ihre dominante linke Hand zurückschulen möchten, bietet das Buch entsprechende Hinweise und praxisbezogene Erleichterung bei ihrem Vorhaben.

Ausführlich wird auf die richtige Handhabung von Gebrauchsgegenständen wie Füller, Scheren und Messer und auf deren Bezugsquellen hingewiesen.

15,40 Euro
Linkshänder - Die Welt im Spiegelbild

Die Geschichte der Linkshänder ist eine rätselhafte und faszinierende zugleich, denn sie sind einfach anders als die gewohnte Norm - Andersseitig. Die Zeit der Umschulung ist vorbei und heute dürfen Linkshänder ihre natürliche Art frei ausüben. Doch im pädagogischen Bereich sollte ihnen besondere Unterstützung zu kommen. Dieses Buch rekonstruiert unter anderem die Geschichte einer stillen Minderheit, verfolgt die Ursachen der Diskrimierung und skizziert die Unterschiede in der Wahrnehmung. Dabei sollen sich nicht nur ausübende Linkshänder angesprochen fühlen, sondern auch Rechtshänder, die mehr über die Funktionen angeborener Gehirnanlagen wissen wollen. Das besondere Augenmerk liegt auf den schulischen Bereich in dem beim Erstschreiben die Linkshändigkeit wirklich zum Tragen kommt. LehrerInnen und Eltern erfahren wie sie ihrem linkshändigen Nachwuchs den bestmöglichen Start in eine Welt erleichtern die eigentlich gegen ihren natürlichen Wahrnehmungsverlauf ausgelegt ist. Dabei soll dies kein Hindernis sein, sondern eine Chance die Dinge auch von einer anderen Seite aus betrachten zu können...