Ihr Kind hat Probleme mit dem Lesen, Schreiben oder Rechnen?

Betroffene Kinder haben bei hinreichender Intelligenz im Vergleich mit Gleichaltrigen Defizite beim Schreiben, Lesen oder Rechnen. Besonderheiten beim schulischen Lernen: Die Kinder haben Schwierigkeiten bei sich zufällig bzw. beiläufig ergebenden Lernsituationen oder können sich selber schwer auf eine Aufgabe konzentrieren. Hier ist ein gegliederter und geplanter Unterrichtszugang nötig.

Zum Thema Lernschwächen haben wir hier einige Ratgeber und Lernhilfen aus unserem Sortiment heraus gesucht, mit denen Sie Ihr Kind sinnvoll fördern können.

Das 10-Minuten-Rechtschreibtraining


Ein Programm zum Aufbau der Rechtschreibkompetenz ab Klasse 3

Das Übungsheft enthält viele Tipps, wie Sie Ihr Kind beim Rechtschreibtraining unterstützen können.

Damit das Lernen und Üben auch Spaß macht, sorgen die fröhlichen Tierzeichnungen von Ingo, dem Igel, und seinen Freunden zusätzlich für Motivation. Abwechslungsreiche Spiele und Rätsel lockern das Programm auf.

Zum Rechtschreibtraining (10,90 Euro)

Intensivkurs LRS 5./6. Schuljahr


Für Schüler in der 5./6. Klasse

Das Lern- und Arbeitsheft für Schüler/innen mit zeitweiliger Lese-Rechtschreib-Schwäche für den Förderunterricht oder zu Hause:
  • Systematischer Aufbau von Lese-, Rechtschreib- und Grammatikfertigkeiten
  • Wiederkehrende Lernformen und spielerische Übungen
  • Transparenter Lernerfolg: Lese-, Rechtschreib- und Grammatikcheck

Zum Arbeitsheft (8,99 Euro)

Ratgeber Legasthenie


Ratgeber

Noch immer werden Kinder mit Lese- und Rechtschreibproblemen als dumm oder faul abqualifiziert. Dabei ist Legasthenie meist eine angeborene Wahrnehmungsstörung gegen die es wirksame Strategien gibt.

Der Legasthenie-Spezialist Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne erläutert mögliche Ursachen und stellt die verschiedenen Formen der Früherkennung und Diagnostik vor.

Zum Ratgeber (7,99 Euro)

Wie Kinder besser rechnen lernen - Neue Strategien gegen Dyskalkulie


Neue Strategien gegen Dyskalkulie

Wie können Eltern ihrem rechenschwachen Kind helfen? Und wie können sie schon im Kindergarten- und Vorschulalter Signale erkennen, die auf eine mögliche spätere Rechenschwäche hindeuten? Mit diesem Buch können sie die aktuellen Forschungsergebnisse zum Thema "Dyskalkulie" nutzen und die neuesten Strategien anwenden.

Zum Buch (19,95 Euro)

Zahlen begreifen - Rechnen verstehen


Übungen zur Überwindung von Rechenschwäche für Grundschulkinder

Abwechslungsreiche Übungen zum Zahlen- und Zahlen-Raumverständnis und zu den Grundrechenarten, die durch Wiederholung und Vertiefung der Einsichten die Automatisierung und Anwendung mathematischer Operationen fördern. Alle Übungen können selbstständig bearbeitet werden und ermöglichen entdeckendes, verstehendes Lernen.
Zur Bearbeitung dieses Übungsheftes benötigen Sie das miniLÜK-Kontrollgerät.

Zum Übungsheft (6,00 Euro)

Das Förderheft - Mathematisches Grundverständnis aufbauen und stärken


Für Kinder in der 3. Klasse

Mit dem Förderheft Mathematik für Klasse 3 werden gezielt die Voraussetzungen gefördert, die Kinder mit Rechenschwäche (Dyskalkulie) oder mit Schwächen in Teilbereichen benötigen, um ein mathematisches Grundverständnis aufzubauen.

Mit diesem Übungsheft und den darin enthaltenen Beilagen können die Kinder eigenständig im Unterricht, in der Sonderförderung oder zu Hause arbeiten.

Zum Übungsheft (5,99 Euro)
Zu den Förderheften Klasse 1 bis 4

Lernen mit Grundschulkindern


Praktische Hilfen und erfolgreiche Fördermethoden für Eltern und Lehrer

Unter dem Motto "Lernen muss erfolgreich sein!" werden für den Erwerb der Grundfertigkeiten Rechnen, Lesen und Rechtschreibung auf der Basis lernpsychologischer und neurowissenschaftlicher Forschungserkenntnisse einfache und effektive Strategien und Methoden für den täglichen Gebrauch vorgestellt.

Zum Buch (22.00 Euro)

Magazin: Fit durch den Herbst – der Erkältung ein Schnäppchen schlagen


Die Tage werden kürzer und auf dem Weg in die Schule ist es morgens dunkel und kühl – das sind untrügliche Zeichen für den Herbst. Damit nicht bald eine laufende Nase oder kratzender Hals dazu kommen, sollten Eltern und Kinder dem Immunsystem spätestens jetzt unter die Arme greifen. Auch wenn sich Erkältungen nicht ganz vermeiden lassen, muss nicht jedes Kratzen im Hals sich gleich zu einer Bronchitis auswachsen.

Zum Magazin-Beitrag