Hochbegabte Kinder fallen auf - Tipps und Anregungen für Eltern

Besonders begabte Kinder sind in einigen Dingen und Verhaltensweisen anders als ihre Altersgenossen. Das kann – muss aber nicht – zu Schwierigkeiten führen. Bei einigen Kindern ist gerade das Auftreten von Auffälligkeiten der Ausgangspunkt für das Erkennen einer Hochbegabung.

Wie erkennen Eltern Hochbegabung?

Es gibt eine Vielzahl von Hinweisen für Eltern, eine mögliche Hochbegabung bei ihrem Kind zu erkennen. Nicht bei jedem Kind treffen alle Merkmale zu.

Auf jeden Fall sollten Sie bei einem bestehenden Verdacht einen Facharzt oder Kinderarzt aufsuchen, um eine entsprechende Diagnostik durchführen zu lassen.

  • Das Kind hat sehr früh ein großes Interesse an seiner Umgebung.
  • Das Kind fängt früh an zu sprechen, bildet sehr schnell ganze Sätze und verfügt über einen großen Wortschatz.
  • Es zeigt früh ein starkes Interesse an Symbolen, wie Automarken, Firmen-Logos und dann auch an Buchstaben und Zahlen.
  • Es löchert Erwachsene mit Fragen zu nicht „altersgerechten“ Themen.
  • Es erfasst Zusammenhänge und überträgt diese auf andere Fragestellungen.
  • Es hat Spaß am Lernen von unterschiedlichsten Themen.
  • Es zeigt einen starken Gerechtigkeitssinn
  • Es verblüfft Erwachsene häufig mit Fragen nach Ursprung und Sinn des Lebens.
  • Es bringt sich selber Lesen und Rechnen bei, ohne sagen zu können, wie es das geschafft hat.
  • Es fällt durch eine starke Phantasie auf
  • Das Kind hat ein gutes Gedächtnis und merkt sich auch nebensächliche Dinge
  • Es ist ausgesprochen sensibel für zwischenmenschliche Beziehungen.
  • Es unterhält sich und spielt lieber mit älteren Kindern oder Erwachsenen als mit Gleichaltrigen.
  • Es hat nur ein geringes Schlafbedürfnis.

Eltern haben manchmal Schwierigkeiten, eine Hochbegabung bei ihrem Kind zu erkennen und zu akzeptieren. Zum einen, weil das Wissen um Hochbegabung fehlt, zum anderen, weil man Komplikationen und sozialen Druck fürchtet und dies vermeiden möchte.Verweigerung der Kinder
Eltern und Lehrer sind meist verblüfft, wenn ein Kind trotz schlechter Noten als hochbegabt eingestuft wird. Häufig versteckt sich dahinter die jahrelange Erfahrung des Kindes, dass seine Fragen nicht ernst genommen oder nicht beantworte wurden und sich dadurch eine Frustration entwickelt, indem sie Leistungen mit Absicht zurückfahren und ihr Potenzial auf anderen Gebieten „ausleben“. Einige spielen den Klassenclown oder werden aggressiv. Andere ziehen sich in sich zurück, entwickeln psychosomatische Beschwerden, werden depressiv.

Förderung durch Eltern

Wenn Eltern erkannt haben, dass ihr Kind hochbegabt ist, gibt es viele Möglichkeiten, es auch außerhalb von Schule oder Kindergarten zu fördern: Das Wichtigste ist, dass Sie ihrem Kind den Eindruck vermitteln, dass seine Begabung gut und von Ihnen gewollt ist.

  • Bremsen Sie nicht den Lerneifer des Kindes. Lassen Sie aber das Kind das Tempo beim Lernen bestimmen.
  • Antworten Sie Ihrem Kind auf alle seine Fragen so gut sie können, gönnen Sie sich dabei selber aber Pausen und gestehen ein, wenn Sie nicht weiterwissen.
  • Machen Sie Anregungen und Angebote für andere Themengebiete.
  • Fördern Sie die Stärken des Kindes, arbeiten Sie an seinen Schwächen, quälen es aber nicht damit.
  • Sprechen Sie offen mit dem Kind über Vor- und Nachteile der Hochbegabung.
  • Bringen Sie Ihr Kind mit anderen hochbegabten Kindern zusammen
  • Besuchen Sie gemeinsam Museen, Ausstellungen, Konzerte, Theater, Lesungen, Kabarett, Bibliotheken.
  • Ermöglichen Sie Ihrem Kind den Zugang zu Büchern, Computer und Software (Bibliotheken). Damit können Sie sich auch selbst entlasten.
  • Tauschen Sie Ihre Erfahrungen, Sorgen und Ängste mit anderen Eltern von hochbegabten Kindern aus
  • Versuchen Sie mit dem Thema Hochbegabung weitgehend offen umzugehen, auch wenn dies immer eine Gratwanderung ist.
Weitere Tipps und Hilfestellungen finden Sie auch bei der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind e. V.
Logicals

In einer gelungenen und pfiffigen Kombination verbinden Logicals Knobelaufgaben besonders für das Fach Matheamtik aber auch für Deutsch im Rahmen von lesen- verstehen - kombinieren. Die Produkte umfasssen zwei Schwierigkeitsdrade, so dass sie sich auch für den differenzierten Unterricht einsetzen lassen.

zur Reihe
Hochbegabt - Der Ratgeber für Eltern

Der Psychologe und Experte für Hochbegabung Ole Kyed zeigt in seinem umfassenden Ratgeber anhand neun konkreter Fallbespiele von hochintelligenten Jungen und Mädchen, welche Entwicklungen für diese Kinder normal sind, welche Fallstricke lauern - und wie Eltern und Kinder diese bewältigen können. Ein kompakter und kompetenter Ratgeber für das Leben mit hochbegabten Kindern.
Der rote Faden des Buches sind die individuellen Lebensläufe und Lebenswirklichkeiten der Kinder. Deutlich treten hier die Schwierigkeiten hervor, die sie als eine Randgruppe erleben: Es sind Kinder, von denen man in den europäischen Ländern lange angenommen hat, dass sie in unseren gut ausgebildeten Unterrichtssystemen zu ihrem Recht kämen. Doch die Sicht der Kinder ist eine andere. Kinder leben im Hier und Jetzt und sind davon abhängig, dass Eltern und Fachleute ihre Entwicklung unterstützen. Ihrerseits können diese Kinder uns vieles erzählen, das wir aufgreifen können. Ziel muss sein, ihnen zu helfen und ihre sprudelnde Energie in eine für sie selbst fruchtbare Richtung zu lenken.

zum Buch
Hochbegabte Kinder - Das große Handbuch für Eltern

Das Leben mit hochbegabten Kindern ist in vielerlei Hinsicht eine besondere Freude, aber auch eine besondere Herausforderung. Als Eltern, Lehrer oder sonstige Betreuer stehen Sie oft vor wichtigen Fragen und Entscheidungen, finden jedoch nur wenig verlässliche Informationen über die Erziehung von hochbegabten Kindern und Jugendlichen. Dieses Buch schafft Abhilfe: James T. Webb und sein Autorenteam verfügen über viele Jahrzehnte Erfahrung zum Thema Hochbegabung. Sie geben umfangreiche und professionelle Hilfestellungen zu allen wichtigen Themen rund um die Hochbegabung Ihres Kindes: -Welche Eigenarten hat mein hochbegabtes Kind? -Wie kommuniziere ich mit hochbegabten Kindern richtig? -Welcher Kindergarten und welche Schule sind die richtigen für mein Kind? -Wie plane ich die Ausbildung oder das Studium? -Wie ist die Beziehung zu Freunden und Geschwistern? -Wie kann ich mein Kind motivieren und wie gehe ich mit Minderleistung um? -Wie und in welchem Maß setze ich Disziplin um? Die deutschsprachige Ausgabe wurde ergänzt und herausgegeben von den Expertinnen für Hochbegabung Inga Liebert-Cop und Suzana Zirbes-Domke. "Ein unschätzbarer Ratgeber für Eltern, Großeltern und andere -Betreuer von hochbegabten Kindern und Jugendlichen!" Prof. Raymond D. Fowler, American Psychological Association
 
zum Buch
Hochbegabung bei Kindern - Anzeichen und Fördermöglichkeiten

Jedes Kind ist begabt - das eine kann besonders gut zeichnen, ein anderes beweist seine große Geschicklichkeit beim Klettern und das dritte überrascht mit seinem musikalischen Können am Klavier. Einige Kinder jedoch liegen mit ihren Talenten weit über dem Durchschnitt. Nicht immer ist es für Eltern und Lehrer einfach, eine Hochbegabung zu erkennen und zu fördern.

weiterlesen
Geheimschrifträtsel für die schlaue Viertelstunde
SCHNELLDENKER MEISTERN GEHEIMBOTSCHAFTEN

Die lebensnahen Texte in diesem Buch wurden nach verschiedenen Verschlüsselungsmustern chiffriert. Da unterschiedlich große Teile des Schlüssels vorgegeben sind, finden Sie für jedes Kind die passende Schwierigkeitsstufe.
Das Entschlüsseln der Texte macht den Schülerinnen und Schülern großen Spaß. Ganz nebenbei üben die Kinder konzentriertes und systematisches Arbeiten, den sicheren Umgang mit dem Alphabet, Groß- und Kleinschreibung, das sinngemäße Erfassen von Wörtern und Sätzen sowie die korrekte Anwendung der Umlaute.

Aus dem Lösungsteil können Sie die entschlüsselten Texte auch zur Selbstkontrolle an die Schülerhand geben.

zum Titel
Texte und Aufgaben für Querdenker
Ein Förderprogramm im Fach Deutsch für besonders Begabte

Ein Förderprogramm im Fach Deutsch für besonders Begabte. Diese Kopiervorlagen in drei Schwierigkeitsstufen sind für Schüler gedacht, die sich besonders gerne und intensiv mit Sprache beschäftigen. Das Material ist besonders geeignet für alle Kinder, die über ein hohes Textverständnis verfügen, kreativ mit Wörtern und deren Bedeutung umgehen - und für die es ein Ansporn ist, sich eigene Gedanken zu einem Text zu machen. 48 Seiten, mit Lösungen

zum Titel
Das Forderheft - 4. Klasse

Für leistungsstarke Kinder stellen normale Übungsaufgaben schnell keine motivierende Herausforderung mehr dar. Das Forderheft Mathematik für Klasse 4 bietet für diese Kinder neue, vertiefende Aufgabenformate zur Struktur des Zahlenraums, der Rechenoperationen und der Geometrie, ohne dem Unterricht vorzugreifen, sodass die Kinder thematisch im Unterricht integriert sind. Sie trainieren mit diesem Übungsheft die prozessbezogenen Kompetenzen und die Problemlösungsfähigkeiten. Das Lösungsheft für die schnelle Selbstkontrolle kann mit einem Handgriff herausgetrennt werden. Das bewährte Sticker-Belohnungssystem stellt für die Kinder einen zusätzlichen Anreiz dar: Für jede bearbeitete Seite darf das Kind einen Sticker in ein Wimmelbild kleben.

zum Heft
Hochbegabtenförderung in der Grundschule

In den letzten Jahren hat sich im Bildungssystem viel getan, um Schüler zu fördern, die hinter den Leistungen ihrer gleichaltrigen Mitschüler zurückbleiben. Verpflichtende Rechtschreibtests für alle Schüler sind keine Seltenheit mehr, Schüler mit Beeinträchtigungen bekommen eine Integrationskraft an die Seite gestellt und dank der Pflicht zur Inklusion ist auch eine Behinderung gleich welcher Art kein Hinderungsgrund für den Besuch einer Regelschule. In der Diskussion außen vor gelassen werden aber noch immer - von Einzelinitiativen abgesehen - hoch begabte Schüler, die den Leistungen ihrer Mitschüler weit voraus sind. Hochbegabung wird hier als besondere intellektuelle Begabung verstanden und orientiert sich an den Fähigkeiten zur Problemlösung und Auffassungsgabe, die in den herkömmlichen Intelligenztests erhoben werden. Davon unberührt ist, dass es auch andere besondere Begabungen gibt, im musikalischen, sportlichen, sprachlichen oder handwerklichen Bereich, die mit dem üblichen Intelligenztest allerdings nicht erfasst und gemessen werden.

weiterlesen
Denken und Rechnen - Allgemeine Ausgabe 2017
Forderhefte

Die Forderhefte der Reihe Denken und Rechnen sind passgenau auf die Schülerbände und Arbeithefte abgestimmt und bieten differenzierte und vor allem umfangreiche Forderangebote für die fixen und leistungsstarken Rechner. Argumentieren und das mathematische Begründen werden hier besonders trainiert und unterstützen die Entwicklung mathematischen Denkens. Selbstständiges Arbeiten wird durch einen stärkeren Bezug zu den Schülerbänden erleichtert, denn viele Aufgabenformate sind bereits in den Schülerbänden ausführlich erklärt.
Lösungen zum kompletten Heft finden Sie im Internet zum kostenlosen Download.

Extrem beschenkt und sehr sensibel - Hochbegabte Jugendliche - wie sie ticken, was sie brauchen

Die Pubertät ist für jeden Jugendlichen - und seine Eltern - eine schwierige Zeit. Für Hochbegabte gilt das ganz besonders. Einerseits fühlen sie häufig noch wie Kinder, andererseits sind sie in ihrem Denken fast schon erwachsen. Emotionale Unsicherheit und soziale Konflikte fallen extrem aus und prägen ihr Leben weit über die Pubertät hinaus. Die Autorinnen dieses Buches begleiten seit vielen Jahren Ausnahmetalente und zeigen bewährte Strategien, um mit jugendlicher Hochbegabung umzugehen. Die Geschichten, die sie erzählen, handeln von Sensibilität, Eigensinn und unbändiger Kreativität, von Neid und Ausgrenzung, Selbstsuche und Orientierungslosigkeit, wie es nach der Schule weitergehen soll. Eltern und Lehrern hilft dieses Buch, hochbegabte Jugendliche zu verstehen und ihren Weg in ein gelingendes Erwachsenenleben bestmöglich zu unterstützen.

Rico, Oskar und die Tieferschatten

Eigentlich soll Rico ja nur ein Ferientagebuch führen. Aber für einen, der ständig den Faden verliert, ist das gar nicht so leicht! Als er dann auch noch Oskar mit dem blauen Helm kennenlernt und die beiden dem berüchtigten ALDI-Kidnapper auf die Spur kommen, weiß Rico gar nicht mehr, wo vorne und hinten ist. Wenigstens verlieren mit Oskar die Tieferschatten etwas von ihrem Schrecken - und so entsteht aus dem ganzen Chaos eine wunderbare Freundschaft.

Alle Bücher über Rico und Oskar:
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Rico, Oskar und das Herzgebreche
Rico, Oskar und die Tieferschatten
Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch

Kindercomics:
Rico & Oskar - Fische aus Silber
Rico & Oskar - Die Regenhütte
Rico & Oskar - Die perfekte Arschbombe
Rico & Oskar - Die Sache mit den Öhrchen

Alle Ausgaben bei lernando.de
Hochbegabung bei Kindern - Worauf Eltern und Einrichtungen achten sollten

Maxis Mutter ist sich unsicher. Ihr Sohn hat schon früh Interesse an der Welt der Zahlen gezeigt. Bereits im Kindergartenalter zählte er sicher bis 100 und konnte kleine Plus- und Minusaufgaben rechnen. Marie hingegen zeigte sich schon im Kleinkindalter beeindruckt von Musik. Sie klatschte begeistert im Rhythmus mit und sang schon früh Kinderlieder auswendig. Sie möchte schon mit vier Jahren unbedingt das Geigespielen lernen. Ihre Eltern sind unsicher – liegt hier eventuell eine Hochbegabung vor?

Jedes Kind ist hoch begabt - Die angeborenen Talente unserer Kinder und was wir aus ihnen machen

Lernen muss so schön sein, dass Kinder weinen, wenn sie Ferien haben. Und Kindheit muss so schön sein, dass man ein Leben lang davon zehrt.Dieses Buch begründet, warum ein radikales Umdenken in Erziehung und Schule notwendig ist: Unser veraltetes Bildungskonzept schadet den Kindern und der Gesellschaft. Wir müssen aufhören, schon bei den Jüngsten Druck und Stress aufzubauen.Schließlich kann die Neurowissenschaft längst belegen:Jedes Kind ist hoch begabt, wir müssen es nur erkennen und entsprechend handeln.Wer Arzt werden will, muss gut sein in Mathe, nicht in Mitgefühl. Die vorherrschende Auffassung von Begabung und "Intelligenz" ist nicht nur falsch, sondern sehr gefährlich. Eltern und Schulen tun zwar alles, um die Fähigkeiten unserer Kinder zu fördern. Doch weil unser Schul- und Bildungssystem immer noch fast ausschließlich auf Wissensvermittlung und Leistung setzt, bringen wir zwar Einserschüler und -studenten hervor, die dann im Berufsleben aber versagen. Auf der Strecke bleiben viele ungenutzte und frustrierte Talente, und diesen Irrweg beschreiten wir schon viel zu lange. Gerald Hüther und Uli Hauser beschreiben, welche Begabungen in jedem Kind angelegt sind und wie sich das kindliche Gehirn entwickelt. Sie zeigen, dass unsere Erziehung dem viel zu wenig Rechnung trägt und fordern ein radikales Umdenken: Damit alle Kinder ihre Möglichkeiten ganz entfalten können.

zum Buch



Hochbegabte Kinder

Nicht erst seit Erscheinen der PISA-Studie hat sich die Eliteförderung vom Ruf eines Tabuthemas befreit. Mit Aiga Stapf stellt eine auf diesem Gebiet besonders ausgewiesene Psychologin den aktuellen Stand der Hochbegabtenforschung und der daraus resultierenden konkreten Maßnahmen vor. Ein wichtiges Buch für Eltern, Lehrer und Erzieher, für Psychologen und den an Bildungsfragen interessierten Laien. Das Buch von Aiga Stapf gibt einen umfassenden und differenzierten Einblick nicht nur in die gegenwärtige psychologische Erforschung der Hochbegabung und ihre Ergebnisse, sondern stellt darüber hinaus die zentralen diagnostischen und beratenden Schritte der konkreten Beratungspraxis vor. So wird auf die Persönlichkeit, Entwicklung und Lebensbedingungen hochbegabter Kinder ebenso eingegangen wie auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen hochbegabten Mädchen und Jungen. Wichtige Aspekte wie die Rolle der Familie, des Kindergartens und der Schule werden dabei ebenso ausführlich behandelt wie die Frage nach Inhalt und Zweck der psychologischen Beratung von Hochbegabten. Ein aktuelles und ausgewogenes Buch, das kompetent informiert und berät.

zum Buch