Lernzirkel Sport - Bewegen, Spielen, Üben an Stationen

Produktinformationen

Schulform
Grundschule, Sonderschule
Schulfach Sportunterricht
Klassenstufe 1. Schuljahr bis 4. Schuljahr
Maße 29,7 x 42,0 cm
Seiten 60
Verlag BVK Buch Verlag Kempen
ISBN 978-3-932519-74-1
Auflage 12. Aufl.
Autor Julia Bracke

Beschreibung

In Anlehnung an ausgewählte Inhaltsbereiche der Lehrpläne Sport laden thematische Übungsstationen zum vielfältigen Bewegen, Spielen und Üben ein. Den kindgemäß bebilderten Stationskarten entnehmen die Kinder den Aufbau der Geräte und Anregungen zum Bewegen. So lernen die Kinder ihren Sportunterricht selbst zu organisieren. Es werden Freiräume geschaffen und zahlreiche Anregungen für einen abwechslungsreichen, differenzierten Sportunterricht gegeben. Richtliniengemäß!

Aus dem Inhalt
- Rollen bergauf und bergab
- Werfen
- Kämpfen und Ringen
- Fußgymnastik
- Spüren und Entspannen
- Wasser-Parcours
- Sprünge
- Akrobatik
- Balancier-Künstler
- Rollbrettführerschein
- u. v. m.

Zugehörige Magazinartikel

Bewegungsmangel bei Kindern
Es ist ein fataler Trend: Schon die Kleinsten verbringen laut einer aktuellen AOK-Studie mehr Zeit mit Medien als gut für sie wäre. Gleichzeitig entsteht ein immer größerer Bewegungsmangel bei Kindern, weshalb sie immer häufiger an Übergewicht leiden. Fakt ist jedoch: In Familien, die eine positive Einstellung zur Bewegung haben, klagt der Nachwuchs viel seltener über körperliche und psychische Beschwerden. So leiden Kinder aus Familien, die sich gern bewegen, zum Beispiel selten oder nie an Bauchschmerzen – ganz im Gegensatz zu Kindern aus Familien, in denen Bewegung nicht üblich ist.

Bewegung macht stark – Kinder richtig fördern
Laufen, Klettern, Toben, Springen – Bewegung ist für Kinder das Natürlichste der Welt. Vom Babyalter an lieben die meisten es, in Aktion zu sein. Sobald die Kleinsten gelernt haben, auf zwei Beinen die Welt zu erkunden, haben Eltern oft ihre liebe Mühe, den Nachwuchs nicht aus den Augen zu verlieren, so groß ist der Drang sich zu bewegen.

Über sportlichen Ehrgeiz in der Grundschule
Am Wochenende spielen die Minikicker des örtlichen Fußballvereins. Eltern und Verwandte stehen am Spielfeldrand. Sie feuern an und freuen sich bei gelungenen Aktionen. Siegen macht Spaß. Aber man sieht auch weniger schöne Szenen: Manche Eltern schreien ihre eigenen und andere Kinder an, wenn etwas misslingt. Ungeschicklichkeiten und planloses Durcheinander auf dem Platz dürfen für sie nicht sein. Wie ist das mit unserem sportlichen Ehrgeiz bei Grundschulkindern?