Das Sozialpädagogische als Spektakel - Eine Fallstudie sozialpädagogischer Gruppenarbeit in der Grundschule

Produktinformationen

Schulform
Grundschule, Sekundarstufe, Sekundarstufe I
Maße 29,6 x 42,0 cm
Seiten 388
Verlag Verlag Barbara Budrich
ISBN 978-3-86388-704-9
Autor Kathrin Aghamiri

Beschreibung

Die ethnografische Fallstudie rekonstruiert, wie sich Kinder einer Grundschulklasse eine sozialpädagogische Gruppenarbeit zum Sozialen Lernen zu eigen machen. Dabei zeigt sich, dass das Sozialpädagogische als Spektakel in die Schule kommt. Dieses Spektakel bespielen die Kinder vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen, aktueller Themen und Bedürfnisse auf unterschiedlichen Bühnen. Die Untersuchung zeigt zum einen, wie das Konzept der Aneignung empirisch nutzbar gemacht werden kann, zum anderen bezieht es die Kinder als Subjekte der Aneignung auch in die Forschung mit ein. Es zeigt sich, dass sozialpädagogische Gruppenarbeit nicht im Sinne eines ,Trainings funktioniert. Die Kinder machen aus dem Ang ebot etwas, das ihren eigensinnigen Deutungen und Interessen dient!

Zugehörige Magazinartikel

Gruppenarbeit in der Schule
Der eine liebt sie, der andere leidet - Gruppenarbeit in der Schule ist keine Wunderwaffe, wird aber im Unterricht und für den besseren Lernerfolg gern und oft angewendet. Auch wenn sie nicht automatisch besser oder effizienter ist als Einzel- oder Partnerarbeit, hat Gruppenarbeit in der Schule doch viele Vorteile - sofern sie gut angeleitet wird und zur Lernsituation und zum Thema passt.