UTB Uni-Taschenbücher - Legasthenie - LRS - Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung

Produktinformationen

Maße 15,0 x 2,1 cm
Seiten 345
Verlag Ernst Reinhardt
ISBN 978-3-8252-5482-7
Auflage 6., überarb. Aufl.
Autor Christian Klicpera, Alfred Schabmann, Barbara Gasteiger-Klicpera, Barbara Schmidt

Beschreibung

Legasthenie ist ein Dauerbrenner in der Lehrerausbildung. Mit Fragen zur Lese- und Rechtschreibschwäche (LRS) müssen sich alle angehenden LehrerInnen
auseinandersetzen: Wie häufig treten Lese-Rechtschreibschwierigkeiten auf und wie erkennt man sie? Wie entwickelt sich LRS? Was weiß man über die Ursachen? Wie kann man die Kinder fördern?

Das Lehrbuch antwortet anschaulich auf diese Fragen. Dabei werden Erklärungsansätze der Informationsverarbeitung, der akustischen Wahrnehmung, Neurologie, Biologie sowie soziale Ursachen diskutiert. Die Autoren stellen Methoden der Diagnostik, gängige Tests, Präventions- und Interventionsstrategien im kritischen Vergleich vor.

Zugehörige Magazinartikel

Lese-Rechtschreib-Schwäche - erkennen und fördern
Laut Klassifizierung der WHO (World Health Organization) über Krankheiten und ähnliche Beeinträchtigungen ist die Lese-Rechtschreib-Schwäche eine Entwicklungsstörung, bei der die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten nicht altersgemäß ausgeprägt sind. Diese Störung betrifft je nach Studie und Statistik zwischen 5 und 10 % der Kinder eines Jahrgangs.