Kinder fordern uns heraus - Allein erziehen und stark sein - Schwierige Situationen wahrnehmen, verstehen, lösen

Produktinformationen

Seiten 190
Verlag Klett-Cotta
ISBN 978-3-608-94337-5
Auflage 2. Aufl.
Autor Elisabeth Cope

Beschreibung

Alleinerziehende müssen nicht noch perfekter sein als Eltern, die ihre Kinder gemeinsam erziehen. Daß diese Aufgabe nicht in ständiger Selbstüberforderung, in grenzenlosem Streß, Selbstzweifeln und tagtäglicher Kapitulation enden muß, belegt dieses Buch mit Lösungsvorschlägen, die den "Familientest unter verschärften Bedingungen" bereits bestanden haben.
Der Band lehnt sich an die Darstellungsweise von Rudolf Dreikurs und Vicki Soltz in "Kinder fordern uns heraus" an: Auf die erzählende Schilderung eines sichtbaren Problems oder eines schwelenden Konflikts folgt eine knappe Erläuterung.
Aus "10 Bitten - Von Kindern an ihre Eltern"
1. Toleriert uns so, wie wir sind.
2. Orientiert euch nicht nur an eurer eigenen Erziehung.
3. Laßt uns unseren Freiraum, und traut uns mehr zu.
4. Euer Lob ist wichtig und haut uns nicht um.
Aus "10 Bitten - Von Eltern an ihre Kinder"
1. Akzeptiert, daß wir für euch sorgen und uns bemühen.
2. Konflikte sollen ausdiskutiert, nicht totgeschwiegen werden.
3. Zögert nicht, gesunden Menschenverstand zu gebrauchen.
4. Erlaubt uns, mal "lechts und rinks zu velwechsern".
5. Platzt nicht gleich vor Wut, wenn wir andere Ansichten vertreten.

Zugehörige Magazinartikel

Alleinerziehend mit Kita- und Grundschulkindern. - So unterstützen Sie Ihr Kind
Rund 20% der Familien in Deutschland sind so genannte Einelternfamilien. Das heißt, dass ein alleinerziehendes Elternteil sich um die Kinder unter 18 Jahren, die im selben Haushalt leben, kümmert. Was bedeutet es für diese Eltern, wenn ihre Kinder Kita oder Grundschule besuchen? Welche Möglichkeiten der Unterstützung können sie in Anspruch nehmen? Der folgende Beitrag nennt erste Ansatzpunkte.