Richtig handeln bei Schülermobbing - Erprobte Interventionsmaßnahmen für die ganze Klasse. Klasse 5-10. Grundlagenband

Produktinformationen

Schulform
Grundschule
Klassenstufe 5. Schuljahr bis 10. Schuljahr
Seiten 127
Verlag AOL-Verlag in der AAP Lehrerwelt
ISBN 978-3-403-19965-6
Auflage 3. Aufl.
Autor Ursula Heldt

Beschreibung

Für manche Jugendliche ist die Schule kein Ort des Lernens, sondern ein Ort des Schreckens: Sie werden gemobbt, seelisch und teilweise körperlich "fertiggemacht". Viele Lehrer, die in der Schule mit einer solchen Situation konfrontiert werden, reagieren hilf- und ratlos. Sie leiden selbst unter dem unguten Klassenklima und wollen dem Opfer helfen, wissen aber nicht, wie sie eingreifen und intervenieren sollen.

In diesem Buch erfahren Sie konkret, wie Sie eine erfolgreiche Mobbingklärung mit der ganzen Klasse anleiten können. Mit einer vorgegebenen Kommunikationsstruktur bekommen Sie ein Instrument an die Hand, mit dem Sie sich bei Klärungsgesprächen behutsam vortasten können. Das Entscheidende bei dieser Methode: Bei allen Schülern wird Betroffenheit für das Leid des Opfers ausgelöst. Grundlegende gruppendynamische Prozesse und ungute Rollenverteilungen kommen ans Licht und die positiven Ressourcen Ihrer Schüler werden stimuliert.

Neben praxiserprobten Übungen finden Sie auch zahlreiche Spiele, die nach aufwühlenden Gesprächen stressabbauend wirken und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. So gerüstet verlieren Konfliktgespräche ihren Schrecken!

Experten-Tipp:

"Schwieriges Thema, gutes Buch: Was diesen Band vor allem auszeichnet ist der große Praxisbezug. Lehrer erhalten hier statt bloßer Theorie vor allem jede Menge ganz konkret um- bzw. einsetzbare Vorschläge für Übungen und Spiele sowie Handlungsanweisungen zur direkten Umsetzung."

- Lehrerrunde Infothek, Online Rezension

Zugehörige Magazinartikel

Schulabsentismus - - Wenn Kinder und Jugendliche der Schule fern bleiben oder in der Schule abwesend sind
Die jeweiligen Schulgesetze der Bundesländer regeln die so genannte Schulpflicht in Deutschland. Festgelegt sind etwa Beginn und Dauer des Schulbesuches. Doch immer mehr Kinder und Jugendliche verweigern den Besuch in der Schule. Was Eltern dann - und am besten schon vorher - unternehmen können, nennt der folgende Beitrag in Grundzügen.