Bewegte Schule! Spiele und Übungen für die 1./2. Klasse - Bewegung, Entspannung und Konzentration in den Unterricht integrieren. Grundschule

Produktinformationen

Schulform
Grundschule
Klassenstufe 1. Schuljahr bis 2. Schuljahr
Seiten 72
Verlag Auer Verlag in der AAP Lehrerwelt GmbH
ISBN 978-3-403-06596-8
Auflage 4. Aufl.
Autor Stephan Zopfi

Beschreibung

Die Vorteile des Konzeptes Bewegte Schule liegen auf der Hand. Kinder, die sich regelmäßig bewegen, lernen leichter und sind leistungsfähiger. Oft scheitert das Konzept allerdings an der Frage der konkreten Umsetzung im Unterrichtsalltag. Wollen auch Sie sinnvolle Bewegung in die Schule bringen, aber wissen nicht, wie?

Hier schafft die vorliegende Sammlung Abhilfe. Sie enthält 56 Bewegungsspiele sowie Konzentrations- und Entspannungsübungen, mit denen es schnell und einfach gelingt, Bewegungsintervalle in den Unterricht zu integrieren.

Die Spiele und Übungen sind so konzipiert, dass sie ohne großen Vorbereitungsaufwand und mit wenig oder ganz ohne Material durchgeführt werden können ideal für zwischendurch! Der klare Aufbau der Spielanleitungen erleichtert den schnellen Einsatz: Ziel des Übungsangebotes, Zeitrahmen, Material, Vorbereitung und Durchführung sowie Tipps zu den einzelnen Spielen und Übungen werden übersichtlich dargestellt. Eine kurze theoretische Einführung zum Konzept Bewegte Schule rundet den Band ab. Machen auch Sie Ihre Schule zur Bewegten Schule!

Der Band enthält:

eine kurze theoretische Einführung zum Konzept der ?Bewegten Schule? | 56 Bewegungsspiele, Konzentrationsübungen und Entspannungsübungen

Zugehörige Magazinartikel

Bewegungsmangel bei Kindern
Es ist ein fataler Trend: Schon die Kleinsten verbringen laut einer aktuellen AOK-Studie mehr Zeit mit Medien als gut für sie wäre. Gleichzeitig entsteht ein immer größerer Bewegungsmangel bei Kindern, weshalb sie immer häufiger an Übergewicht leiden. Fakt ist jedoch: In Familien, die eine positive Einstellung zur Bewegung haben, klagt der Nachwuchs viel seltener über körperliche und psychische Beschwerden. So leiden Kinder aus Familien, die sich gern bewegen, zum Beispiel selten oder nie an Bauchschmerzen – ganz im Gegensatz zu Kindern aus Familien, in denen Bewegung nicht üblich ist.

Schluss mit Stubenhocken - die richtige Sportart für Ihr Kind
Kinder lieben Bewegung und die meisten Eltern sind froh, wenn ihr Sprössling Interesse an einer Sportart zeigt. Mit gutem Grund: Sport fördert nicht nur die motorische Entwicklung, auch Konzentrationsfähigkeit, geistige Beweglichkeit und vieles mehr wird positiv beeinflusst. Nicht zuletzt: Sport macht stark und selbstbewusst und kann damit einen guten Ausgleich zum Schulstress bieten.