Integration der Sprachlernkompetenz in den modernen Fremdsprachenunterricht. Eine Analyse für das Fach Französisch auf Grundlage der Rahmenlehrpläne der Sekundarstufe I

Produktinformationen

Schulform
Sekundarstufe, Sekundarstufe I
Seiten 24
Verlag GRIN Verlag
ISBN 978-3-346-09806-1
Autor Ferdinand Faerber

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Didaktik - Französisch - Pädagogik, Sprachwissenschaft, Note: 1,0, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit thematisiert die Frage, inwieweit Sprachlernkompetenz ein adäquates Mittel zur Kompetenzerweiterung im Fremdsprachenunterricht darstellt. Zur Klärung dieser Fragestellung erfolgt eine Analyse für das Fach Französisch auf Grundlage des Rahmenlehrplans der Sekundarstufe I. Dabei werden die Rahmenlehrpläne aller 16 Bundesländer auf die Erwähnung der Sprachlernkompetenz und mögliche Besonderheiten untersucht und ein Verweis auf die aktuelle Relevanz dieser Kompetenz vorgenommen. Ferner wird anhand eines Beispiels aufgezeigt, welche Möglichkeiten es zur Vermittlung der Sprachlernkompetenz im Unterricht gibt und welche Vor- und Nachteile existieren sowie welche Problematiken sich daraus für die Sprachlernkompetenz ergeben.

Zum Erlernen einer Fremdsprache ist es im modernen Fremdsprachenunterricht für Lehrkräfte unabdingbar, auf bestimmte Kompetenzen hinzuarbeiten, die die Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Schulzeit in verschiedenen Stufen erlernen sollen. Eine Kompetenz, die seit dem Jahr 2012 explizit von der Kultusministerkonferenz genannt wird und von den SuS erlernt werden soll, ist die sogenannte Sprachlernkompetenz.