Der Klassenrat. Chancen und Grenzen für die Förderung der kommunikativen Kompetenz von Schülerinnen und Schülern in der Grundschule

Produktinformationen

Schulform
Grundschule
Seiten 32
Verlag GRIN Verlag
ISBN 978-3-346-09018-8
Autor Jessica Deifel

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Didaktik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Note: 1,0, Universität Bielefeld, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Fragestellung besteht darin, inwieweit der Klassenrat eine geeignete Methode darstellt, um kommunikative Kompetenz fördern zu können. Das Ziel der Hausarbeit soll es sein, durch die theoretische Aufarbeitung und den Bezug zu den selbst erstellten Beobachtungen eine differenzierte Antwort auf diese Frage zu finden. Dafür wird im weiteren Verlauf zunächst der Begriff kommunikative Kompetenz definiert. Um die Kommunikation im Klassenrat der des Unterrichts gegenüberstellen zu können, wird im Anschluss aufgezeigt, wie die Kommunikation im Unterricht verläuft und herausgearbeitet, inwieweit die Strukturen des regulären Unterrichts geeignet beziehungsweise ungeeignet für den Aufbau kommunikativer Kompetenz sind. Im weiteren Verlauf wird der Schwerpunkt auf die Förderung der kommunikativen Kompetenz durch den Klassenrat gelegt. Dafür erfolgt zunächst eine Definition, um in das Konzept des Klassenrates einzuleiten, während weiterführend die eigenen Beobachtungen der Klassenratssitzungen beschrieben werden. Im Hinblick auf die Beantwortung der Fragestellung werden nachfolgend mögliche Chancen und Grenzen des Klassenrates zur Förderung der kommunikativen Kompetenz theoretisch aufgearbeitet und mit den praktischen Erfahrungen in Beziehung gesetzt. Im abschließenden Resümee werden die zentralen Aussagen der Hausarbeit zusammengefasst und die zu Beginn gestellte Fragestellung beantwortet.

Der Begriff der kommunikativen Kompetenz ist nicht einheitlich definiert, vielmehr finden sich in der Literatur zahlreiche Vorstellungen, Auslegungen und Interpretationsversuche dazu, was unter kommunikativer Kompetenz zu verstehen ist, in welche Teilgebiete sie gegliedert und auf welche Weise sie vermittelt werden kann. Dabei wird die Notwendigkeit von kommunikativer Kompetenz nicht nur im schulischen Kontext hervorgehoben, sondern spielt auch in einer Vielzahl anderer Bereiche, wie der Psychologie, Soziologie, Berufs- und Wirtschaftspädagogik oder Informations- und Kommunikationswissenschaft eine zentrale Rolle. Die Tatsache, dass es sich bei den Komponenten Kommunikation und Kompetenz um Termini handelt, die scheinbar intuitiv erfasst werden können, führt dazu, dass der Begriff kommunikative Kompetenz nahezu inflationär verwendet wird und eine weite Bandbreite an Konzepten entstanden ist, die von dem Begriff aus unterschiedlichsten Perspektiven und mit unterschiedlichsten Zielen Gebrauch machen.