Flucht und Migration im Comic. Literarisches Lernen im Deutschunterricht der Primar- und Sekundarstufe I/II

Produktinformationen

Schulform
Sekundarstufe, Sekundarstufe I
Seiten 28
Verlag GRIN Verlag
ISBN 978-3-346-01850-2
Autor Ariane Malm

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Universität Koblenz-Landau (Germanistik), Veranstaltung: Gattungen und Formen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit beschäftigt sich mit "Fluchtliteratur" in Form eines Bilderbuches, deren Auswahl und Einsetzbarkeit im Schulalltag. Ziel ist es, einen fachwissenschaftlich fundierten Einblick in die Thematik der Bilderbuchanalyse zu geben; aufgrund der Komplexität der Thematik und der Limitierung des Umfangs dieser Arbeit ist es erforderlich, sich auf die prägnantesten Textstellen des ausgewählten Werkes beschränken. Die Methodik orientiert sich an dem von Michael Staiger beschriebenen Modell der "Fünfdimensionalen Bilderbuchanalyse".

Er differenziert die Analysekategorien in narrative Dimension (unterteilt in "discours" und "histoire"), bildliche, intermodale, paratextuelle und verbale Dimension. Auf der "discours-Ebene" wird auf die Form der Vermittlung eingegangen (wie wird erzählt?), auf Ebene der "histoire" wird genauer beleuchtet, was erzählt wird (zum Beispiel im Hinblick auf Thematik und räumliche Perspektive). Die Erzählebenen werden in der Analyse getrennt voneinander betrachtet, weil es zum einen die semiotische Komplexität verringert.

Zum anderen ist es interessant zu beobachten, wie Text und Bild miteinander (inter-)agieren, da die bildliche Erzählinstanz völlig anders gelagert sein kann als die verbalsprachliche. Insbesondere in den vergangenen fünf Jahren beherrschte der Flüchtlingsdiskurs die öffentliche Meinung und verzeichnete eine enorme Medienpräsenz. Daher ist es nicht erstaunlich, dass die Thematik "Flucht und Migration" Eingang in die Kinder- und Jugendliteratur gefunden hat.