Partizipation von Kindern im Grundschul- und Hortalter durch Kinderkonferenzen

Produktinformationen

Schulform
Grundschule
Seiten 24
Verlag GRIN Verlag
ISBN 978-3-346-01274-6
Autor Kristin Scholze

Beschreibung

Projektarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Pädagogik - Kindergarten, Vorschule, frühkindl. Erziehung, Note: 3, , Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit möchte ich erläutern, warum Partizipation so wichtig ist, wie Kinder am besten an Prozessen beteiligt werden können bzw. inwieweit dies in der Praxis umgesetzt wird und welche Effekte und Wirkungen von Partizipation ausgehen können.

Die rechtlichen Grundlagen und die UN-Kinderkonvention sollen dabei ebenso betrachtet werden wie die Rolle des/der Erziehers/Erzieherin. Ebenfalls wird die pädagogische Grundhaltung erläutert und darauf eingegangen, inwieweit sie bei einer gelingenden Partizipation hilfreich sein kann.

Im Hauptteil dieser Facharbeit geht es darum, einmal eine Einrichtung von innen zu betrachten und sich einen Überblick zu verschaffen, indem in einer "IST-Analyse" festgehalten wird, wie die Kinder in den Alltag eingebunden werden. Ob die Kinderkonferenz in den Kindertageseinrichtungen tatsächlich zum Einsatz kommt und wenn ja, wie bzw. welche Methoden der Beteiligung noch zur Anwendung kommen, um die Voraussetzungen für eine gelingende Partizipation zu schaffen.

Das Praxisbeispiel soll zeigen, wie eine Kinderkonferenz tatsächlich aufgebaut sein kann und was für Ziele sie dabei verfolgt. In meiner Arbeit beziehe ich mich auf das Grundschul- und Hortalter. Am Schluss wird auf die pädagogischen Grenzen für Partizipation bei der Arbeit mit Kindern und in Kindertageseinrichtungen eingegangen.