Die Frau im Barock. Geschichtsdidaktik im Museum (7. Klasse Geschichte)

Produktinformationen

Schulform
Grundschule
Klassenstufe 7. Schuljahr
Seiten 60
Verlag GRIN Verlag
ISBN 978-3-346-00039-2
Autor Anonym

Beschreibung

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: 2,3, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit wird ein Unterrichtsentwurf zum Thema "Die Frau im Barock" dargestellt. Die hier behandelte Doppelstunde wurde mit einer sogenannten SPRINT-Klasse im Germanischen Nationalmuseum durchgeführt. Neben der Vermittlung von geschichtlichem Fachwissen, ist somit auch der Aspekt der Sprache sehr wichtig. In dieser Hausarbeit liegt der Fokus allerdings auf dem Fach Geschichte.

Das Museum wird im Schulunterricht von Lehrern gerne als außerschulischer Lernort verwendet. Ein Museum kann dabei vor allem in der Geschichte oftmals einen viel besseren Eindruck vermitteln als nur die Theorie im Lehrbuch oder auf dem Arbeitsblatt. Ein Museum strahlt eine besondere Atmosphäre aus und begeistert Menschen mit historischen oder außergewöhnlichen Objekten.

Schulen und Museen haben dabei ein gemeinsames Ziel, nämlich die Vermittlung von Bildung und Kultur, sozusagen die intellektuelle Weiterbildung der Menschen. Um dies langfristig und zukünftig sicherstellen zu können, veranstalten Museen bestimmte Ausstellungen, während Schulen wichtige Themen im Unterricht behandeln. Der Besuch von einzelnen Museen oder zumindest bestimmten Ausstellungsstücken ist dadurch heutzutage ein wichtiger Bestandteil zur Vermittlung von Geschichtsbewusstsein geworden. Schulkinder können sich dadurch besser mit der Vergangenheit auseinandersetzen und bekommen anhand von Realien die kulturelle Identität etwa einer bestimmten Epoche vermittelt.