Zum Zusammenhang von handschriftlicher Qualität und Rechenleistung - aus Humanwissenschaft und Fachwissenschaft/Fachdidaktik

Produktinformationen

Schulform
Grundschule, Volksschule
Seiten 112
Verlag AV Akademikerverlag
ISBN 978-3-330-52140-7
Autor Sarah Haas

Beschreibung

In dieser Arbeit werden bei der theoretischen Auseinandersetzung schulische Leistungen, vor allem in der Mathematik, die Entwicklung der Handschrift, der Bereich Schulschrift im Lehrplan sowie die Informelle Kompetenzmessung beschrieben. Detailliert wird auf leistungsstarke und leistungsschwache Schülerinnen und Schüler, unter Berücksichtigung der handschriftlichen Qualität, eingegangen. Die Voraussetzungen und verschiedenen Stufen des Schreibenlernens werden dargestellt. Kompetenzbereiche, Bildungsstandards sowie Lehrplaninhalte im Unterrichtsfach Mathematik werden beleuchtet. Der theoretischen Auseinandersetzung folgt die Untersuchung, welche mittels des IKM M3 Form A Tests aus dem Jahr 2016 durchgeführt wurde. Auch wird die handschriftliche Qualität anhand eines Beurteilungsrasters bewertet. Hierfür wurden Schriftauszüge aus den Sachunterrichtsheften der Schülerinnen und Schüler entnommen.