Westermann Schreiblehrgänge - Ausgabe 2020

Schreiblehrgang SAS linkshändig

Produktinformationen

Schulform
Grundschule
Schulfach Deutsch
Seiten 76
Verlag Westermann
ISBN 978-3-14-123356-8
Zulassungsinformation Der Titel ist zugelassen. Die Zulassungsnummer lautet 297/20-GS+

Beschreibung

Der neue Schreiblehrgang Schulausgangsschrift für Linkshändigkeit

Alle Kinder sollen am Ende von Klasse 4 über eine flüssige und lesbare Handschrift verfügen. Begonnen wird dabei in Klasse 1 mit dem Erwerb der Druck- bzw. unverbundenen Grundschrift. Anschließend wird die verbundene Schreibschrift eingeführt.

Hierfür gibt es ab sofort die neuen WESTERMANN-Schreiblehrgänge für GS, VA, LAS und SAS als Ausgabe für rechtshändig und linkshändig schreibende Kinder mit Schriftenposter zu jeder Schrift.

Klares Ziel für das Schreiben-Lernen ist ein automatisiertes Schreibvermögen, das in den Schreiblehrgängen modern und mit viel Übung umgesetzt wird. Zusätzlich wird Schreibwissen vermittelt und Kinder werden angeleitet, Schreibergebnisse zu reflektieren. Die Schreiblehrgänge sind nebenher einsetzbar, nehmen wenig Zeit in Anspruch und sind weitestgehend selbsterklärend.

Materialien:

  • Schreiblehrgänge für GS, VA, LAS und SAS. Jedes Heft umfasst 68 Seiten.

  • Ab sofort auch Ausgaben für Linkshändigkeit zu jeder Schrift mit angepassten Schreibvorgaben, Erklärungen und veränderten Vorübungen für die Bedürfnisse von linkshändig schreibenden Kindern plus beiliegender Posterbeilage als Heftunterlage zur richtigen Schreib- bzw. Hefthaltung. Die Ausgaben für Linkshändigkeit sind ein absolutes Novum und eine echte Erleichterung für alle linkshändig schreibenden Kinder.

  • Ergänzend zu den Schreiblehrgängen gibt es zu jeder Schrift ein Schriftenposter DIN A1.

Ziel der neuen Schreiblehrgänge ist es,

  • durch viele wiederkehrende Übungs- und damit Wiederholungsmöglichkeiten bei den Kindern durch schnelle Bewegungen und gleichmäßigen Rhythmus (Schwung) eine automatisierte, flüssige, lesbare und individuellen Handschriftzu entwickeln.

  • Konzentration auf das Üben von Buchstaben und wichtige Verbindungen

  • das Erforschen von Schrift zu integrieren.

  • Kinder in die Lage zu versetzen, ihre Schreibergebnisse zu reflektieren und damit bewerten zu können.

Das ist neu im Vergleich zu den bisherigen Schreiblehrgängen:

  • veränderte Progression, die graphisch ähnliche Buchstaben zusammen einführt und Bewegungsmuster aufbaut (lernökonomische Gliederung)