Briefe 1920-1931 - Hrsg. v. Knut Beck u. Jeffrey B. Berlin. Briefe z. Tl. in französ. Sprache

Produktinformationen

Maße 21,1 x 13,9 cm
Seiten 696
Verlag S. Fischer Verlag GmbH
ISBN 978-3-10-097090-9
Auflage 1. Auflage
Autor Stefan Zweig
Herausgeber Knut Beck, Jeffrey B. Berlin

Beschreibung

Dieser Band beginnt mit der Eheschließung Stefan Zweigs. Die frühen Jahre der Weimarer Republik mit den politisch motivierten Morden an Matthias Erzberger und an Walther Rathenau, erschüttern ihn sehr, innerlich distanziert er sich mehr und mehr. Dieses Jahrzehnt bringt ihm die große Reise nach Rußland - Anlaß ist Tolstois 100. Geburtstag - und damit verbunden die Begegnung und Freundschaft mit Maxim Gorki. Doch Stefan Zweig hat auch Phasen tiefer Depression und große menschliche Verluste zu verkraften: den Tod des bewunderten Rainer Maria Rilke und den des im Werk nicht minder geschätzten Hugo von Hofmannsthal. Der Band endet 1931 mit dem Brief an Richard Strauss, in dem er den Plan des Librettos zur komischen Oper 'Die schweigsame Frau' entwickelt, die 1935 in Dresden uraufgeführt wird.