Theoderich, der Gote

Neue Anführer übernehmen die Macht

Beitrag

Produktinformationen

Produktnummer OD200031012702
Schulform
Berufsschule, Fachschule, Hauptschule, Hochschule, Integrierte Gesamtschule, Mittelschule, Oberschule, Realschule, Realschule plus, Regelschule, Regionale Schule, Sekundarschule, Sekundarstufe II
Erschienen am 06.01.2014
Schulfach Geschichte
Dateiformat PDF-Dokument
Dateigröße 723,6 kB
Seiten 4
AutorInnen Tobias S. Schmuck

Beschreibung

Sowohl die späten Kaiser im Westen als auch die Herrscher von Byzanz arrangierten sich mit den germanischen Stämmen und ihren Anführern. Vielfach wurden sie in römisch kontrollierten Gebieten angesiedelt und dienten im römischen Heer. Die Lücke, die das Ende des weströmischen Kaisertums hinterließ, füllten nacheinander mehrere germanische Herrscher aus. Unter ihnen spielte der Ostgote Theoderich (451-526) eine besondere Rolle, weil es ihm gelang, seine Herrschaft zu stabilisieren und den Römern als legitimer Herrscher zu gelten.

(Mat. Sek I)