Hindenburg

Großer Feldherr oder bewusste Mythenbildung?

Beitrag

Produktinformationen

Produktnummer OD200031012694
Schulform
Berufsschule, Fachschule, Hauptschule, Hochschule, Integrierte Gesamtschule, Mittelschule, Oberschule, Realschule, Realschule plus, Regelschule, Regionale Schule, Sekundarschule, Sekundarstufe II
Erschienen am 01.11.2013
Schulfach Geschichte
Dateiformat PDF-Dokument
Dateigröße 1,1 MB
Seiten 5
AutorInnen Martin Nitsche

Beschreibung

Als "Held von Tannenberg" erfuhr Paul von Hindenburg (1847-1934) eine mythische Verehrung. Obwohl auch militärisch kein Glanzlicht und von seinem Stabschef Erich Ludendorff abhängig, verstand es Hindenburg, den Erfolg von Tannenberg symbolträchtig auszuschlachten, so dass man seine Person überhöhte. Dies ebnete ihm in der Weimarer Republik den Weg in das Amt des Reichspräsidenten. Die Schülerinnen und Schüler (Klasse 8-13) untersuchen die Rolle Hindenburgs und re- und dekonstruieren die Mythenbildung.

(UE Sek I/Mat. Sek II)