DAS HAT GESCHICHTE GEMACHT

Der vergessene Konflikt

Beitrag

Produktinformationen

Schulform
Berufsschule, Fachschule, Hauptschule, Hochschule, Integrierte Gesamtschule, Mittelschule, Oberschule, Realschule, Realschule plus, Regelschule, Regionale Schule, Sekundarschule, Sekundarstufe II
Erschienen am 01.03.2013
Schulfach Geschichte
Dateiformat PDF-Dokument
Dateigröße 293,1 kB
Seiten 2
AutorInnen Klaus-Jürgen Bremm

Beschreibung

Der Schweizer Sonderbundskrieg von 1847
Der Versuch, den Beginn der europäischen Revolutionen zu datieren, läuft ins Leere. Einen möglichen Anknüpfungspunkt bietet aber der Sonderbundskrieg. Eine Minderheit aus sieben konservativen, katholisch-ultramontan orientierten und überwiegend agrarisch geprägten Kantonen gründete 1846 den so genannten Sonderbund. Dies verletzte die Schweizer Bundessatzung von 1815 und war ein Affront gegen die protestantischen Kantone, die sich seit den 1830er Jahren industriell entwickelt hatten und in denen Liberale und (radikale) Demokraten regierten. Den Sieg der freisinnigen Schweizer Kantone in diesem Bürgerkrieg verstanden die Liberalen und Demokraten im übrigen Europa als deutliches Signal.