Leben hinter Mauern

Der räumliche und soziale Mikrokosmos der Stadt (Station 1)

Beitrag

Produktinformationen

Produktnummer OD200031012611
Schulform
Berufsschule, Fachschule, Hauptschule, Hochschule, Integrierte Gesamtschule, Mittelschule, Oberschule, Realschule, Realschule plus, Regelschule, Regionale Schule, Sekundarschule, Sekundarstufe II
Erschienen am 01.01.2013
Schulfach Geschichte
Dateiformat PDF-Dokument
Dateigröße 2,2 MB
Seiten 7
AutorInnen Sabine Liebig

Beschreibung

Mittelalterliche Städte waren oft genau geplant und vermessen. Dies wirkte sich auf das Leben der Menschen aus, da festgelegt wurde, wer wie und wo bauen und wohnen durfte. Ausgehend von ihrem Weichbild erörtern die Lernenden in dieser Station die räumliche Gestalt und die sozialen Strukturen der Stadt. Die Mauer schützte, beengte aber auch den zur Verfügung stehenden Raum. Reiche und Arme, Patrizier, Handwerker und einige Randgruppen wohnten zwar innerhalb der Mauern dicht zusammen, jedoch waren die verschiedenen Sozialgruppen in je eigenen Vierteln und Bereichen voneinander getrennt angesiedelt.